Archives For Ausstoßen

Am vergangen Wochenende haben unsere Langhantelathletik-Schulen Basic und Advanced im Athlevo CrossFit in Hamburg bei Box-Owner Thorben Külper stattgefunden. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Basic-Kurses. Vormittags haben wir uns dem Reißen (snatch) und Nachmittags dem Umsetzen (clean) und Ausstoßen (jerk) gewidmet. Schritt für Schritt hat sich jeder Teilnehmer an die komplexen olympischen Hebetechniken herangearbeitet. Wichtig war vor allem das Klären bestimmter Schlüsselpositionen, wie Knieunterschieben, aktiver Hüft- und Schultereinsatz, die sehr häufig missverstanden werden.

Der Sonntag stand im Zeichen der biomechanischen Analyse der Olympischen Techniken mittels eines Analysesystems. Nach einer kurzen Erklärung der Kurven und verschiedenen Parameter ging es an die individuellen Auswertungen. Wichtig für die Teilnehmer war vor allem die detaillierte Analyse der Hebungen mit den entsprechenden Übungen und Hilfestellungen für die Verbesserung der individuellen Abläufe gewesen.

Den Abschluss beider Tage rundete ein kleiner Sitzkreis ab in dem jeder Teilenehmer seine zwei wichtigsten Punkte für die jeweiligen Techniken, Reißen, Umsetzen und Ausstoßen präsentierte an denen er die nächsten Einheiten arbeiten wird.

Martin Zawieja von Langhantelathletik startet das Sportjahr 2018 mit einem neuen Standort. Michaela und Tommy Boxowner in der neuen und wunderschön gestalteten Anlage in der Nähe von Düsseldorf, brauchten keine lange Vorlaufzeit den 1.Basic Kurs mit dem Stempel „ausgebucht“ zu versehen. Besonders die Tipps und kleinen Hinweise zur Hinführung der klassischen Hebetechniken Reißen und Stoßen überzeugten die Teilnehmer. „So viel Detailwissen und Erfahrungen haben ich selten bei einem Seminar erleben dürfen“ so einer der Teilnehmer.

Die Tradition geht weiter…

10. Februar 2018

CrossFit Nordlicht gehört mittlerweile zu einem der langjährigsten Partner von Langhantelathletik. Seit mehr als 3 Jahren besteht diese erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Boxowner Jörn Heineke, in der wunderschönen Anlage in Bremen, die aktuell noch einen weiteren Ausbau in den Beziehungen planen. Martin Zawieja hatte spontan die Verantwortlichen des Gewichtheberverbandes Bremen zur Langhantelathletik-Schule Basic und Advanced eingeladen. Zielstellung ist das Zusammenführen von CrossFit und Gewichtheben im norddeutschen Raum. Wilfried Hagedorn plant mit seinem Nordverbund (Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein) das Gewichtheben in Norddeutschland auf allen Ebenen zu fördern und zu entwickeln. „Wir brauchen einfach mehr Heber bei unseren Wettkämpfen“ so der Bremer Sportfunktionär und ehemalige Gewichtheber. Der 1.Schritt ist getan und die Gespann Heineke, Zawieja und Hagedorn schauen zuversichtlich in die Zukunft.

Zwei intensive praxisorientierte Schulungstage liegen hinter dem Team vom CrossFit Nordlicht und Langhantelathletik. Am ersten Tag durften die Fortgeschrittenen Athleten an der Langhantel mittels des biomechanischen Messsystems präsentieren wie ihre Bewegungsabläufe in den olympischen Hebetechniken Reißen (snatch), Umsetzen (clean) und Ausstoßen (jerk) sind. Die Teilnehmer waren überrascht welche kleinen Veränderungen ein neues leichteres Gefühl für die Hebetechniken ergeben. Obwohl diese schon sehr gute Bewegungsabläufe zeigten, konnte an der einen oder anderen Stelle noch eine Reserve genutzt werde. Christian Thomas von Langhantelathletik hat diesmal auch eine kleine Gedankenstützt mitgebracht. Ein Arbeitspapier auf den die wichtigsten Übungen vermerkt sind und jeder Sportler sich eine individuelle Gedankenstütze notieren konnte. Dies sollte vor die Hantel gelegt werden und vor Augen führen an was man selbst denken soll bevor man einen Reiß- oder ein Umsetzversuch durchführt.
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Einsteiger. Der Vormittag bzw. die ersten zwei Übungen waren maßgeblich für den Verlauf des Tages verantwortlich. Über die Kniebeuge hinten und die Reißkniebeuge hat sich Christian einen Überblick verschafft, welche Voraussetzungen die Teilnehmer für die komplexen Hebetechniken mitbringen. Diese waren sehr gut, dass am Vormittag direkt mit dem Erlernen und Verbessern des Reißens begonnen und am Nachmittag mit den Umsetzen, den verschieden Zugbewegungen und dem Ausstoßen beendet werden konnte. Der nächste Termin im CrossFit Nordlicht ist am 27.+28.01.2018.

Die CrossFit Box Nordlicht ist einer der Gründungsväter der Langhantelathletik-Schule. Martin Zawieja und Rita Brandt waren mal wieder zu Gast in dieser sehr gut ausgestatteten und geführten Box von Jörn Heinecke in Bremen. Mit über 20 Teilnehmern war der Kurs mehr als nur ausgebucht. Aus diesem Grund setzte Langhantelathletik noch zwei weitere Trainer ein, damit die Qualität der Betreuung auf einem hohen Standard gehalten werden konnte. Die Bandbreite der Einstiegsqualifikationen der Teilnehmer war diesmal besonders groß. „Beginners“ der Szene trafen auf erfahrene „Langhanteluser“. Nach einer gemeinsamen Einführung in die Basics der Langhantel und einer Einführung in das olympische Umsetzen und Ausstoßen, wurden die Gruppen dann geteilt, so dass gemäß dem Anspruchsniveau von Langhantelathletik, optimal gearbeitet werden konnte. Fazit der Veranstaltung, jeder Teilnehmer konnte wichtige Tipps und Hinweise auf den Arbeitsblättern notieren, die in den nächsten Wochen im persönlichen Training umgesetzt werden können.

2016-12-14-1

Martin Zawieja war wieder einmal zur Intensivschulung in der CrossFit Box 227 in Karlsruhe zu Gast. Stolz präsentierte der Box Owner Mick seine neuen Jerk Boxen, die sofort mit in das Seminar eingebunden wurden. Das Ausstoßen im CrossFit ist sicher speziell zu betrachten und kann mit den Zielen des Gewichthebers nicht unbedingt verglichen werden. Das bedeutet, der Zeitansatz in der Überkopfarbeit ist mit dem Standstoß (push jerk) für den CrossFit Athleten effektiver, aber wie sieht es mit der Stabilität und dem Gleichgewicht am Ende der Bewegung aus. Hier verlieren die „CrossFitter“ unter Zeitstress häufig wichtige Versuche, weil die Beschleunigung für den Standstoß nicht mehr ausreichend ist und der Ausfallschritt (Splitt) nie korrekt ausgebildet wurde. Aus diesem Grund wurde anlässlich der Intensivschulung sehr viel Wert auf die Ausführung des Ausfallschrittes und die Beschleunigungsphase in der Anstoßbewegung gelegt. Beim zuletzt genannten Schwerpunkt kamen die Jerk Boxen optimal zum Einsatz. Die Übung Anstoßkniebeuge zur Verbesserung der Beschleunigungsphase begeisterte die Teilnehmer. Die Aufgabe im Training ist jetzt, nach Abschluss der technischen Ausbildung, diese Übung auf eine Belastung von über 100% der Ausstoßleistung zu steigern.

2016-11-01-1Der letzte Lehrgang 2016 im Rahmen der C-Trainer Ausbildung Gewichtheben in der schwäbischen Sportschule in Ruit, brachte noch einmal konstruktive Diskussionen im Bereich der Fehlererkennung in den Übungen Reißen und Ausstoßen auf den Weg. Eine optimale Strategie präsentierte Martin Zawieja von Langhantelathletik mit dem Poster zur Fehlererkennung und den dazugehörigen Regelkreis. Die Erfahrungen zeigen, dass viele Trainer Fehler gut beschreiben können, aber was letztendlich als Schlussfolgerung daraus gezogen wird und welche Trainingsinterventionen getroffen werden, bleibt offen. Die Ursachenforschung und die daraus resultierende Separierung des Fehlers mit entsprechenden Trainingsmaßnahmen haben die Teilnehmer als optimalen Weg überzeugt. In der Theorie wurden diese praktischen Maßnahmen nochmals intensiv mit Videofehlerbildern nachgearbeitet und strukturiert.

2016-08-03 1

Antoine de Padou oder wie er unter Freunden genannt wird Padou ist einer der erfolgreichsten Jugendgewichtheber im Gewichtheber Verband Rheinland-Pfalz (GVRLP). Da lag es nahe, dass Christian Thomas in seiner Funktion als Referent für Wissenschaft und Lehre in GVRLP ihn als Modell für die Bilderreihen des neue Lehrmaterial anfragte. Im Gewichtheben gibt es in der Jugend einen Mehrkampf, der neben den Olympischen Hebetechniken Reißen und Stoßen aus einer Vielzahl von Leichtathletischen und Turnerischen Übungen, wie beispielsweiße Sprint, Schockwurf, Klimmzügen und Anristen, besteht. Leider gab es von Bundesverbandsseite für die Trainer noch keine Orientierung wie man diese Übungen methodisch Erlernen und entwickeln kann. Dieser Aufgabe hat sich Christian Thomas angenommen und hat für die relevanten Übungen eine methodische Herangehensweise für alle Trainer erstellt, die als erste Orientierung dienen soll.

2016-07-20 1In diesem Jahr hat der Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz (GVRLP) fünf neue Traineranwärter, die an der DOSB lizenzierter C-Trainerausbildung Leistungssport Gewichtheben teilnehmen. Neben der sportartspezifischen Ausbildung beim GVRLP durch den Referenten für Wissenschaft und Lehre Christian Thomas müssen die Teilnehmer auch ein sportartenübergreifende Basisqualifikation beim Sportbund Pfalz erfolgreich ablegen. Die Schwerpunkte des letzten Ausbildungstermins lagen vor allem in der Trainingsplanung, sowie in der methodischen Reihe Stoßen, die sich aus dem Umsetzen (clean) und den Ausstoßen (jerk) zusammensetzt. Die Gewichtheber werden bei der Trainingsplanung gern als die „Buchhalter des Krafttrainings“ betitelt, weil sie jede 2016-07-20 3Wiederholung dokumentieren und analysieren. Geraden die Wochenplan- und Makrozyklusplanung (MAZ) haben zu Beginn viele Frage aufgeworfen, die aber Schritt für Schritt erklärt und verständlich gemacht wurden. Vor allem der „Fahrplan für die MAZ-Planung“ ist für angehenden C-Trainer ein gewinnbringendes Tool, weil sie durch die 11 Punkt Schritt für Schritt durch die Erstellung eins MAZ geleitet werden.

2016-06-19 1Das Konzept der Langhantelathletik-Schule hat einmal mehr seinen Erfolg in der Umsetzung bestätigt. Ein wesentlicher Bestandteil ist der Qualitätsanspruch den Langhantelathletik mit Martin Zawieja und Christian Thomas an sich selbst stellen und somit das Seminar mit maximal 7-10 Teilnehmer pro Referenten durchführen. Denn nur so kann individuell auf die einzelnen Bedürfnisse der Teilnehmer und deren aktuellen athletischen Ausbildungsstand an der Langhantel eingegangen werden. 2016-06-19 2Zur Langhantelathletik-Schule in der CrossFit Box Fildern wurden die Teilnehmer in eine  Einsteiger Gruppe, die systematisch an die komplexen Langhantelübungen über das Lernphasenmodell heran geführt wurde und in eine Fortgeschritten Gruppe, die sich am biomechanischen Analysesystem behaupten konnten, geteilt. Mit hilfreichen Trick und Tipps für das eigenen Training haben alle Teilnehmer Hausaufgaben für ihr weiteres Training mit auf dem Weg bekommen und können individuell an ihren Reserven arbeiten.