Archives For BASPO

Christian Thomas und Martin Zawieja haben wieder einmal erfolgreich eine lizenzierte Langhantel Trainerausbildung in der Schweiz abgeschlossen. Seit 6 Jahren wird diese Ausbildung am Leistungszentrum in Magglingen angeboten. Leider zum letzten Mal. Das Bundesamt hat eine neue Struktur verabschiedet und wird in Zukunft den Langhanteltrainer mit in die Berufstrainer und Konditionstrainerausbildung als eigenständige Module integrieren. Besonders stolz sind Christian und Martin, dass Sie die einzigen nicht Schweizer in einem sehr renommierten Dozententeam sein dürfen und mittlerweile zu einer festen Größe in der Schweizer Trainerbildung gehören. Es kommen spannende Aufgaben und viele neue Perspektiven auf Langhantelathletik in der Schweiz zu, die es zu bewältigen gibt.

2016-06-27 1Timo Jankowski ist Fußball Konditionstrainer der 16- bis 21-jährigen Junioren bei den Grasshoppers Zürich und hat in diesem Jahr an der Spezialisierung Langhanteltraining am Bundesamt für Sport im schweizerischen Magglingen teilgenommen. Sein Feedback zur Ausbildung:

„Ich wollte mich  nochmal riesig bei Euch für die klasse Ausbildung in Magglingen bedanken…ich liebe einfach Leute wie Euch die so ein wahnsinniges Know-How haben und trotzdem so auf dem Boden geblieben sind! Mit der U16 und U18 von Grashopper Zürich konnten wir diese Saison  2 x den Schweizer Cup-Sieg feiern. Wir wurden neben unserer spielerischen Stärke auch sehr für unsere athletische Verfassung gelobt…viele Ideen und Inputs habe ich hierfür von Euch in unser Athletik-Konzept übernommen!“

2016-06-27 2

2016-04-15 1Nach dem Modell der Langhanteltrainerausbildung des Schweizer Bundesamtes für Sport in Magglingen und der Trainerakademie des DOSB Köln Deutschland ist in diesem Jahr auch in Österreich die erste Langhanteltrainerausbildung der Bundessportakademie Innsbruck mit 12 Absolventen erfolgreich abgeschlossen worden. Die dreiteilige Prüfung bestand aus einem schriftlichen Teil bei dem anhand von Videosequenzen Fehler erkannt und Korrekturmöglichkeiten aufgezeigt werden mussten. Der zweite Teil war ein prozessbegleitendem Video. Die Teilnehmer mussten sich einen Athleten suchen und seine Entwicklung in einer olympischen Hebetechnik dokumentieren. Der dritte Teil war die Präsentation der Kraftplanung über die Saison in der jeweiligen Sportart. Alle Teilnehmer habe durchweg super Leistungen erbracht und dürfen sich zurecht Langhanteltrainer nennen.

Gruppen Bild

Bereits zum fünften Mal seit 2012 hat Langhantelathletik das Prüfungsmodul für den Schweizer Langhanteltrainer absolviert. Es präsentierte sich eine große Bandbreite von Sportarten in den fünf neu gestalteten Modulen. Allen voran die Fußball Fitnesstrainer vom FC Basel und Grashopper Zürich. Die neue Konzeption, in sich abgeschlossene Module hat sich bewährt und wurde von den Teilnehmern positiv aufgenommen. Das Markenzeichen der Ausbildung in der Schweiz, unter der Leitung von Christian Thomas und Martin Zawieja, ist die fortlaufende Evaluation des Systems Langhanteltrainer. Adrian Rotenbühler als verantwortlicher Mitarbeiter von der Trainerbildung am Bundesamt für Sport in der Schweiz, forderte nach jedem Modul eine intensive Rückmeldung der Teilnehmer, die sofort im nächsten Modul evaluiert wurde. Ein besonderes Highlight war erstmalig ein Eingangs- und Ausgangsvideo von allen Teilnehmern, die eine teilweise spektakuläre Entwicklung im Bereich des Technikerwerbs dokumentierte. Auf Langhantelathletik kann dieses Video betrachtet werden. Hier wird das unterstrichen, was alle Teilnehmer am Ende der Ausbildung propagierten, die hohen Qualitätsansprüche, die Langhantelathletik an diese Ausbildung stellt.

2016-01-20 1

Christian Thomas und Martin Zawieja haben bereits zum fünften Mal in Folge mit der Langhanteltrainerausbildung am Bundesamt für Sport im schweizerischen Magglingen begonnen. Die evaluierte Struktur weist jetzt in sich abgeschlossene 2016-01-20 3Module aus, die erstmalig angeboten wurden. Renommierte Trainer aus den verschiedensten Sportarten haben im 1.Modul neben den Basics der Trainingsplanung eine intensive Schulung der Basisübungen bekommen. Neben Kniebeuge, Kraftdrücken und der Reißkniebeuge stand die 1.Zugbewegung im breiten und engen Griff im Vordergrund. Christian Thomas überraschte die Teilnehmer mit einer Neuerung im Bereich der Technikschulung. Die paradoxe Intervention beschreibt 2016-01-20 2eine besondere Form des Technikerwerbs. In diesem speziellen Fall wurde die Langhantelstange in der Mitte mit einem Theraband umwickelt. Der Sportler hebt die Hantel vom Boden und muss gegen den Zug des Bandes, die Hantel dicht am Körper führen. In dieser Phase ist es besonders wichtig eine bewusste Ansteuerung des Latisimus zu aktivieren, damit die Hantel nah am Oberschenkel entlang gezogen wird. Für die Teilnehmer ein sehr innovativer Start in die intensive Langhantelausbildung.

2015-03-10 1Christian Thomas und Martin Zawieja absolvierten das 4. Modul der Langhanteltrainerausbildung am Schweizer Bundesamt für Sport in Magglingen. Highlight dieser sportartübergreifenden Ausbildung war der Gewichtheberwettkampf der Teilnehmer und die Hospitation der Sportstudenten der Universität Bern. Der Wettkampf als wichtiger Bestandteil der Ausbildung, soll den angehenden Langhanteltrainern eine persönliche Einschätzung ihrer eigenen Leistungsfähigkeit vermitteln. In drei Teams mit jeweils vier Startern sollte der 2015-03-10 4Swiss Open Sieger 2015 ermittelt und am Ende vom Wettkampfleiter Martin Zawieja gekürt werden. Besondere Auszeichnung wurde Thomas Lamparter, seines Zeichens einer der erfolgreichsten Bobfahrer in der Schweiz, zu Teil. Er steigerte das höchste gehobene Gewicht im Stoßen innerhalb der Swiss Open von 100kg auf 107kg. Am darauffolgenden Tag wurde der Wettkampf biomechanisch von Christian Thomas ausgewertet und analysiert. Ein weiterer Höhepunkt war die 2015-03-10 3Erstausbildung von 48 Sportstudenten in der Langhanteltechnik Reißen. Unter realen Trainingsbedingungen konnten sich die Teilnehmer an den hochmotivierten Studenten versuchen und ihr erworbenes Wissen, aus den den letzten drei Modulen, anwenden. Inhalt der Bewertung war neben der Fachkompetenz, die Einschätzung der Lehrbefähigung und die Methodenkompetenz.

2014-02-13 1Martin Zawieja und Christian Thomas waren, anlässlich des 3.Moduls Spezialausbildung Langhantel in der Schweiz, sehr angetan von der Kreativität der Teilnehmer. Der Schwerpunkt war die Erarbeitung von Spezialmethoden im Athletik- und Langhanteltraining mit einem hohen Übertrag auf Rumpf- Schulter- und Beinsachsenstabilität, sowie der explosiven Kraftentfaltung. In den Arbeitsgruppen wurden spezielle Übungskombinationen für die Sportarten: Ski Freestyle, Leichtathletik, Rudern, Tennis und Eishockey entwickelt. Die Teilnehmer des Kurses zeichneten sich durch einen sehr guten Ausbildungsstand und hohem Fachwissen in der eigenen Sportart aus. Christian und Martin versuchten in einem ausgewogenen Maß von Impulsreferaten, Arbeitsgruppen und Praxiseinheiten eine Synergie zu entwickeln, die am Ende der Ausbildung einen maximalen Input für die Teilnehmer und ihre Sportarten garantiert.

 

Als Hausaufgabe und gleichzeitige Prüfungsaufgabe müssen alle Teilnehmer, während der gesamten Ausbildung, Videosequenzen ihrer Sportler in der Entwicklung des Langhanteltrainings präsentieren. Parallel dazu erarbeiten sie einen Krafttrainingsplan für eine Saison oder einen Saisonhöhepunkt.

2014-01-29 1kNach einem erfolgreichen Abschluss der Langhantelspezialisierung im vergangen Jahr bietet das Schweizer Bundesamt für Sport 2014 unter der Leitung von Leo Held erneut diese Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem Team von2014-01-29 2k Langhantelathltik.de an. Vergangene Woche hat sich der diesjährige Kurs mit den beiden Referenten Martin Zawieja und Christian Thomas zu den ersten beiden Modulen in Magglingen getroffen. Die erfahren Trainer aus den Sportarten Fußball, Handball, Eishockey,2014-01-29 3k Tennis, Rudern, Leichtathletik und Teakwondo habe in den praktischen Einheiten schnell festgestellt, dass es beim Langhanteltraining nicht nur darum geht Gewichte irgendwie zu hochstrecke zu bringen sondern dies mit einer komplexen und koordinativ anspruchsvollen2014-01-29 4k Technik zu bewältigen, was einen optimalen Übertrag in die jeweilige Sportart bedeutet. Ob die Trainer in einer guten oder mit Reserven behafteten Technik geübt haben, ist durch eine „ Oh ist das leicht“ oder „Das ist aber schwer“ Rückmeldung schnell am2014-01-29 5k eigenen Leib klar geworden. Jedoch sind Martin und Christian von den bereits guten Bewegungsabläufen der Teilnehmer sehr überrascht gewesen. Neben der theoretischen und praktischen Einführung in die Lernstufen I und II des Lernphasenmodells sind erste trainingsmethodische Inhalt zum Langhanteltraining behandelt worden, die in zwei Wochen im Modul 3, was mit sehr großen Interesse der Teilnehmer erwartet, vertieft, wird.

Vita Christian Thomas

22. Juli 2013

vita ct2

Geburtsdatum 27.08.1985, Bad Langensalza
Wohnhaft in Ludwigshafen
Sportart Gewichtheben
Sportliche Erfolge
  • 2000-2005 Leistungssportler Gewichtheben
  • 7./8. Platz Junioren WM 2004, 2005
  • 5./6./5. Platz Junioren EM 2003, 2004, 2005
  • 9x Deutscher Meister 1998-2005
Trainer
  • 2005 Studienbeginn an der Universität Heidelberg
  • 2008 B-Trainer Fitness und Breitensport
  • 2010 A-Trainer Leistungssport Gewichtheben
  • 2012 Abschluss an der Universität Heidelberg zum Sportwissenschaftler M.A. (Magister Artium)
  • 2007-2009 Jugendtrainer beim AC Weinheim
  • 2009-2012 Co-Trainer Frauennationalmannschaft Gewichtheben
  • 2012-2016 Leiter des DHB Athletiktraining Frauenbereich
  • Seit 2012 Nachwuchshonorartrainer Rheinland-Pfalz Gewichtheben
Athletik-/Krafttrainer
  • 2009-2017 Athletik-/Krafttrainer Bundesstützpunkttraining Handball in Großwallstadt
  • Seit 2009 Krafttrainer für Bundeskader im Speedskaten
  • Seit 2009 Athletik-/Krafttrainer Bundesstützpunkttraining Handball in Steinbach
  • Seit 2010 Krafttrainer Bundesstützpunkttraining Hockey in Mannheim
  • Seit 2013 Athletiktrainer Rollkunstlauf
  • Seit 2014 Krafttrainer Rudern bei Amicitias Mannheim
  • Seit 2014 Krafttrainer im CrossFit Rhein-Neckar
  • 2015-2016 Athletik-/Krafttrainer Rudern bei der RGH Heidelberg
  • Seit 2015 Krafttrainer Miriam Welte – Bahnrad
Lehrwesen
  • Referent für Trainerausbildungen in verschieden Leistungssportverbänden: Bob und Schlitten, Boxen, Eishockey, Gewichtheben, Golf, Football, Handball, Inlineskaten, Kanu-Slalom, Leichtathletik, Radsport, Rollkunstlauf, Rudern, Skialpine, Swiss Athletik, Swiss Ski, BASPO – Schweiz, Tischtennis, Trail, Turnen
  • Krafttrainer (Langhantel und Athletik) Nachwuchs und Nationalkader im Hockey,
    Handball, Speedskating, Rollkunstlauf, Short Track
  • Seit 2008 Trainerausbildung im Gewichtheberverband Baden-Württemberg
  • Seit 2013 Dozent beim BASPO (Bundesamt für Sport Schweiz)
  • Seit 2013 Dozent an der Trainerakademie Köln
  • Seit 2013 Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg
  • Seit 2014 Referent für Wissenschaft und Lehre im Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz
  • Seit 2016 Dozent bei der BSPA (Bundesamt für Sport Österreich)
Sonstiges
  • 2001 populärster Nachwuchssportler im
    Unstrut – Hainich Kreis
  • 2003 „Bester Jugendheber Deutschlands des Jahres 2003“
  • 2004 populärster Sportler im Unstrut – Hainich Kreis
  • 2012 Magisterarbeit ist für den Herman-Rieder-Preis nominiert und mit Platz 3 ausgezeichnet
Veröffentlichungen
  • Buch: Technikanalyse im Jugendgewichtheben
  • Buch: Leistungsreserve Athletiktraining
  • Veröffentlichungen in den Zeitschriften:
    – Skate IN
    – Handball Training
    – Trainer
    – Leistungslust

Vita Martin Zawieja

3. Juli 2013

vita mz2

Geburtsdatum 31.01.1963, in Dortmund
Wohnhaft in Nußloch
Sportart Gewichtheben
Sportliche Erfolge
  • 1983-1992 Leistungssportler Gewichtheben
  • 3.Platz Olympische Spiele 1988
  • 3.Platz Weltmeisterschaft 1991
  • 3x Deutscher Meister 1984, 1990, 1991
Trainer Gewichtheben
  • 1993 Studium an der Trainerakademie in Köln
  • 1995 Abschluss an der Trainerakademie zum Diplom Trainer Gewichtheben
  • 1997, 1999 und Deutscher Meister als Trainer mit dem AC Soest
  • 2001-2006 Junioren Bundestrainer
  • 2002-2005 Bundestrainer Frauen
  • 2006-2007 Bundestrainer Diagnose
Athletik-/Krafttrainer
  • 2005- bis zum jetzigen Zeitpunkt Krafttrainer der Handball Junioren
    Nationalmannschaft
  • 2011- 2014 Krafttrainer der A-Nationalmannschaft im Deutschen Handball Bund
  • Krafttrainer Bob- und Skeleton am Stützpunkt Winterberg
  • Krafttrainer der Nationalmannschaft Schwimmen am Bundesstützpunkt in Essen
  • Athletiktrainer in den DFB U-Mannschaften
  • Krafttrainer am Biathlon Stützpunkt Südbaden
  • Athletiktrainer in der Handball Bundesliga – HSC Coburg
Lehrwesen
  • Gastdozent an den Universitäten Frankfurt/Main, Heidelberg und Köln
  • Krafttraining für Nationalmannschaften im Basketball, Eishockey, Badminton, Rudern, Hockey, Handball, Fußball Skeleton, Bob- und Schlitten, Inline, Short-Track und Schwimmen
  • Ab 1999 Dozent an der Trainerakademie Köln
  • Ab 2008 Lehrwart im Gewichtheberverband Baden-Württemberg
  • Gastdozent am BASPO (Bundesamt für Sport in der Schweiz)
  • Gastdozent am BSPA (Bundesamt für Sport in Österreich)
Sonstiges
  • 1992 Wahl in den Beirat der Aktiven des DSB
  • 1994 Wahl zum stellv. Vorsitzenden im Beirat der Aktiven und
    NOK-Präsidiumsmitglied bis 2000
  • 1996 und 2000 Athletensprecher der Deutschen Olympiamannschaft
  • 2000-2008 Lehrwart im Bundesverband
    Deutscher Gewichtheber
Veröffentlichungen
  • Handbuch Leistungsreserve Hanteltraining
  • Handbuch Kinder lernen Krafttraining
  • Handbuch Leistungsreserve Athletiktraining
  • Doppel-DVD: Kinder lernen Krafttraining
  • Athletik DVD
  • Veröffentlichungen in den Zeitschriften:
    – Leistungssport
    – Handball Training
    – IAAF Journal
    – Der Übungsleiter
    – Sport und Training
    – Trainer
    – Leistungslust