Archives For Daniel

2014-04-11 1Im 7. Teil der Serie “Das neue Athletikkonzept des DHB“ beschreiben wir die Organisation der zweiten Hälfte der Rückrunde mit dem Einsatz der Langhantelübungen im Kontrast-/Komplextraining und im Minutentraining, sowie die Integration von komplexen Stabilisationsübungen.

Das Thema des Zusatzartikels ist die Verbesserung der Energiebereitstellungsfähigkeit.

Quelle:
Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 7.”.Handball Training  36(3): 38-45.

2014-03-10 1Seit einigen Jahren erfährt das Krafttraining mit der Langhantel im Leistungssport eine Renaissance. Für Sportler  verschiedener Sportarten scheint die Entwicklung in den Übungen aus dem Übungspool der Gewichtheber positive Effekte auf die Leistungsfähigkeit in ihrer Sportart zu haben (vgl. Hoffmann et al.,(2004). In diesem Beitrag sollen die Unterschiede in der Herangehensweise und den Wirkungen des Langhanteltrainings im olympischen Gewichtheben und den anderen Sportarten dargestellt werden. Der augenfälligste Unterschied zwischen der Herangehensweise im olympischen Gewichtheben und der im Langhanteltraining ist das Ziel des Trainings. Während das primäre Ziel des Gewichthebers ist, höhere Gewichte zu stemmen, benutzen die anderen Sportler im Athletiktraining das Gewicht zur Steigerung der Fähigkeiten, die der jeweiligen Sportart dienlich sind. Dazu gehören neben der Steigerung der Maximal- und Schnellkraft Verbesserungen in der Gleichgewichtsfähigkeit, der Beweglichkeit und dem kinästhetischen Wahrnehmungsempfinden (Fahey et al., 1975; Fry et al., 2003) Die Autoren haben in den letzten 15 Jahren mit mehr als 20 Sportarten im Leistungssport Erfahrungen sammeln können. Hier erstreckte sich die Bandbreite von sehr hohem technischen Niveau und anspruchsvollen Lasten (Umsetzen 180 kg) bis zum sogenannten einfachen „Wuchten von Gewichten“ ohne Qualität bezüglich Schnellkraft- oder Stabilisierungsanforderungen. Die Autoren werden im Folgenden darstellen, welche Ausbildung und welche Ansprüche nötig sind, damit eine optimale Übertragungsleistung gewährleistet werden kann. Dazu ist es notwendig, den Unterschied zur olympischen Wettkampfsportart Gewichtheben deutlich darzustellen

Quelle: Bukac, D.,Zawieja, M. (2014). “Langhanteltraining im Leistungssport ist kein Gewichtheben”.Leistungssport  44(1): 14-19.

 

Logo AppLanghantelathletik.de hat für euch eine kostenlose App erstellen lassen mit der ihr immer rund um die Entwicklungen des Langhantel- und Athletiktraininigs informiert seit. Sie steht in allen Store zur Verfügung. Downloaden und Up to date sein.

 

Die athletischen Voraussetzungen bestimmen im zunehmenden Maß das Leistungsvermögen der Spieler im Handball und erfordern ein konsequentes und zielgerichtetes Training.

Aus diesem Grund hat die Arbeitsgruppe Athletik bestehend aus Daniel Bukac, Christian Thomas und Martin Zawieja von langhantelathletik.de und Thorsten Ribbecke von der Trainerakademie Köln des DOSB seit der Augustausgabe der „Handball Training“ (08/2013) saisonbegleitend mehrere Artikel zur Durchführung und Planung des Athletiktrainings veröffentlicht.

Die Beiträge widmen sich von der Saisonvorbereitung (in der die athletischen Grundlagen geschaffen werden), den Saisonstart (Stichwort: Übertrag in spielnahe Schnelligkeit und Stabilität) über die Winterpause (kleiner Neuaufbau eines athletischen Niveaus) bis hin zur Rückrunde und „Wie kann mir verletzen Spielern im Bereich der Athletik trainiert werden?“.

Neben einer klaren  Strukturierung kommen ausschließlich zielführende Inhalte (athletische Kategorien) zur Anwendung: Gerade vor dem Hintergrund begrenzter Zeitressourcen legen die Autoren viel Wert auf die scharfe Orientierung am sportartspezifischen Wettkampfprofil sowie einer kontinuierlichen Anwendung im gesamten Saisonverlauf.

ht 2013-08Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 1.”.Handball Training 35(8): 6-17.

ht 2013-10-09Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 2.”.Handball Training 35(9+10): 74-78.

ht 2013-11Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 3.”.Handball Training 35(11): 40-45.

 

ht 2013-12Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 4.”.Handball Training 35(12): 40-44.

ht 2014-01Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 5.”.Handball Training 36(1): 6-10.

ht 2014-02Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 6.”.Handball Training 36(2): 38-43.

U1_spy114Zusammenfassung

PRÄVENTION & LEISTUNGSSTEIGERUNG
Für fast jede Sportart benötigen Sportler eine adäquate Rumpfkraft und -stabilität. Martin Zawieja, olympischer Medaillengewinner im Gewichtheben und Christian Thomas in Zusammenarbeit mit Daniel Bukac von der Universität Heidelberg sind die Entwickler des „Lernphasenmodells Langhanteltraining“. Um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen, erlernen die Sportler zügig in drei Schritten die erforderlichen Fertigkeiten. Erst dann beginnt das Training der Maximalkraft.

Quelle: Zawieja, M., Bukac, D. (2014). “Vertiefung – Athletiktraining: Kraft und Stabilität für den Rumpf”. Sportphysio 2(1): 15-23.

 

2014-03-01 1Roman Böttcher verantwortlicher Trainer am Biathlon Stützpunkt in Südbaden freute sich riesig über die erkämpfte Bronzemedaille von Annika Knoll bei den Juniorenweltmeisterschaften in den USA im 7,5km Sprint. Martin Zawieja und Daniel Bukac betreuen den Stützpunkt bereits in der zweiten Saison. Die Anlaufzeit der ersten Saison war nötig, damit die Ausbildung und Belastungsverträglichkeit im Umgang mit der Langhantel sorgsam vorbereitet werden konnte. Die letzte athletische Analyse am Stützpunkt zeigte auf, dass die Kraftwerte deutlich verbessert wurden, die individuelle Feinabstimmung der Trainingsgruppe noch ausbaufähig ist. Somit stehen für die Athletikexperten weitere Aufgaben im Rahmen der nächsten Vorbereitung auf dem Programm. Man trifft sich im Mai am Skiinternat in Furtwangen und bespricht die abgelaufene Saison mit den Sportlern und Trainern. Das Einbeziehen der Sportler in die Trainingsanalyse ist übrigens ein wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit. Denn die Überzeugtheit der Sportler ist ein wichtiger Grant für eine erfolgreiche Umsetzung von Athletikkonzepten.

Martin Zawieja und Daniel Bukac von langhantelathletik.de, betreuen seit Saisonbeginn den Tabellenzweiten der 3.Handballliga Süd, den HSC Coburg, im Krafttraining. Der bereits zum Saisonauftakt im Rahmen des Trainingslagers durchgeführte Krafttest im Bereich des Langhanteltrainings sollte wiederholt werden, damit eine realistische Einschätzung des Kraftniveaus vorgenommen werden kann und die weitere Planung im Athletiktraining umgesetzt wird. Martin und Daniel staunten nicht schlecht über die positive Leistungsentwicklung der letzten Monate. Immer ein Zeichen einer konsequenten Umsetzung des Krafttrainings. Jan Gorr als verantwortlicher Cheftrainer des Teams und Uwe Fink als Athletiktrainer vor Ort, stehen hinter dem Konzept und möchten gerne mittel- und langfristig strukturelle athletische Verbesserungen der Spieler realisieren, damit ein optimaler Übertrag auf das Handballspiel erfolgen kann. „wir sind noch nicht so weit, dass wir uns zufrieden zurücklehnen können, es gibt noch viel zu tun“ meint Daniel Bukac, Sportwissenschaftler der Universität Heidelberg. Jetzt nach dem erlangten guten Grundniveau geht es an die Individualisierung. Ein schönes Stück Arbeit für das Team von langhantelathletik.de

2014-02-01 1Martin Zawieja von langhantelathletik.de, war als Referent bei der diesjährigen Tagung der Cheftrainer der HBL Bundesliga, geladen. Auf Empfehlung, des Bundestrainers Martin Heuberger wurden die athletischen Schwerpunkte und Erkenntnisse der Arbeitsgruppe Athletik im DHB (Thorsten Ribbecke, Daniel Bukac und Christian Thomas) den 15 Erstligatrainern präsentiert. Schwerpunkt der Inhalte waren primär: Leistungssteigerung in den Zielbewegungen (Sprint, Sprung und Wurf) und Verletzungsprävention. Hier spielt die Basiskraftentwicklung mit Langhantel eine zentrale Rolle. Die Trainer zeigten sich sehr interessiert an dieser Konzeption. Verstärkt wurde die Präsentation durch den Apell von Martin Zawieja, dass alle Athletiktrainer der Bundesliga weitere Ausbildungstools nutzen sollten, damit die hohen Qualitätsansprüche in der Liga auch im athletischen Bereich einen gewinnbringenden Übertrag zeigen. Passend dazu stellte Thorsten Ribbecke, in dreifacher Mission vor Ort (Mitstreiter in der Arbeitsgruppe Athletik im DHB, Athletiktrainer der HSG Wetzlar und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Trainerakademie), das Fortbildungsprogramm der Trainerakademie des DOSB vor. Mit einer wissenschaftlich hochwertigen und praxisorientierten Ausbildung zum Athletiktrainer und/oder Langhanteltrainer kann sich jeder Athletiktrainer in der Handball Bundesliga gut qualifizieren.

Frohe Weinachten und Rutsch 2014

Als letzte Veranstaltung in diesem Jahr haben Daniel Bukac, Jürgen Hofmann und Martin Zawieja bereits zum dritten Mal die Weiterbildung mit dem Thema:

Neue Wege im Golf-Leistungssport:
Mobilität – Stabilität – Schnellkraft.
Funktionelles, modernes Athletiktraining für den
Nachwuchsleistungssport

erfolgreich für den Deutschen Golfverband organisiert und durchgeführt. 2013-12-23 1Die große Teilnehmerzahl von 25 Beteiligten und die große Bandbreite des Ausbildungsstandes zeigte einmal mehr, wie das Langhantel- und Athletiktraining von langhantelathletik.de bereits in allen Sportarten integriert ist. Mit großem Interesse wurde die Theorie und Praxis des Themas, Kinder lernen Krafttraining, verfolgt. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die 2013-12-23 2Praktikabilität gelegt, was in der Diskussion das Team von langhantelathletik.de auffordert einen altersgerechten Athletik Übungskatalog für den Golfplatz zu entwickeln. Die Innovation der Teilnehmer ging noch einen Schritt weiter, mit dem Ansatz, eine effektive Kraft- oder Athletikübung auf dem Golfplatz mit einer anschließenden Golfbewegung zu verknüpfen. 2013-12-23 3Dazu wird es in Kürze in Zusammenarbeit mit dem sportlichen Leiter der Golf Club St.Leon Rot, Fabian Bünker eine entsprechende Veröffentlichung geben.