Archives For Deutscher Handball Bund

img_5137-1

Martin Zawieja und Christian Thomas von Langhantelathletik waren auf Einladung des Bundeslehrwartes des Deutschen Handball Bundes, Michael Neuhaus, beauftragt über das Krafttraining in der Handball Bundesliga zu referieren. Die Veranstaltung war mit über 60 Teilnehmern schnell ausgebucht. Martin und Christian teilten sich die Aufgaben. Während Martin die athletische Vorbereitung und das Saisontraining einer Bundesligamannschaft methodisch darstellte, hatte Christian die Aufgabe, in der Praxis alle wichtigen Kraftübungen zur optimalen Leistungsentwicklung eines Handballers, den Teilnehmern näher zu bringen. Die als A-Trainer Fortbildung ausgeschriebene Veranstaltung, präsentierte viele erfahrene Trainer, die sich von der Langhantelathletik Strategie und der sehr praktischen Umsetzung auf allen Leistungsebenen begeistert zeigten.

2015-06-04 1

Die neue Ausbildungsinitiative des Deutschen Handball Bundes dem Bereich der Athletik eine größere Bedeutung zu bemessen, hat zur Folge, dass Langhantelathletik den Krafttrainingsbereich verantwortlich übernommen hat. Thorsten Ribbecke als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Trainerakademie Köln ist für die gesamte Athletik zuständig und hat ein interessantes Programm auf dem Weg gebracht. Anlässlich des 1.Moduls waren Christian Thomas und Martin Zawieja zusammen gefordert die Erfahrungen im Krafttraining aus der Betreuung von Handballbundesligisten 2015-06-04 2und dem DHB Stützpunkttraining im männlichen sowie im weiblichen Bereich darzustellen. Neben dem praktischen Input mit der Langhantel wurden Spezialmethoden im Kraftbereich wie Minutentraining oder die Komplex/Kontrastmethode präsentiert. Besonders interessiert zeigten sich die angehenden Spitzentrainer in welcher Form ein Krafttraining innerhalb einer hohen Spielfrequenz aufrecht zu erhalten ist. Der Weg des HSC Coburg, als zweitbester Aufsteiger in der Bundesliga, von Martin Zawieja als Athletiktrainer begleitet, wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Aber auch die nicht immer einfache Umsetzung des Athletik-/Krafttrainings in den weiblichen Nachwuchsstützpunkten im DHB, war für die Teilnehmer ein wichtiger Input. Christian Thomas konnte hier deutlich machen, wie Trainingsinhalte für eine hohe Übertragleistung platziert werden.

Andreas Bornemann spielt beim Handballbundesliga Zweitligisten GSV Eintracht Baunatal und trainiert seit 4 Jahren konsequent nach dem Kraftkonzept von Martin Zawieja von Langhantelathletik. Im wöchentlichen Trainings arbeitet Bornemann mit Jürgen Hofmann ebenfalls von Langhantelathletik zusammen. In der Saisonvorbereitung haben sie die athletischen Grundlagen geschaffen, vor dem Saisonstart, die Übertragsleistungen in Schnelligkeit und Stabilität generiert und in der Winterpause einen kleinen Neuaufbau des Kraftniveaus für die Verbesserung der athletischen Verfassung durchgeführt. Das konsequente Festhalten am System spiegelt sich beeindruckend in seiner Entwicklung der Kraftwerte und der sehr guten Bewegungsabläufe im Langhanteltraining wieder.

ent. Bornemann

2014-08-24 2Auf Einladung von Thorsten Ribbecke, seines Zeichens Athletiktrainer der HSG Wetzlar, haben sich Martin Zawieja und Christian Thomas auf dem Weg nach Wetzlar gemacht, um sich ein Bild vom aktuellen Leistungsstand im Bereich des Langhanteltrainings des Bundesligisten zu machen. Thorsten Ribbecke wollte dieses kurze Update und kommentierte die Einladung mit den Worten… „ auf den Prophet im eigenen Land….“ Das ließen sich Christian und Martin nicht zweimal sagen und haben technische Korrekturen und neue Ansätze zur Verbesserung der Hebetechniken vermittelt. 2014-08-24 1Neben der Reißkniebeuge, standen das Reißen und das Umsetzen und Ausstoßen auf dem Plan. Am Schluss präsentierten die Langhantelexperten einen kleinen Wettkampf, mit Technikbewertung. Die Mannschaft begleitete die gesamte Trainingseinheit mit viel Spaß und großer Motivation. Am Samstag steht zum Ligaauftakt bereits das erste Spiel gegen GWG Minden auf dem Programm. Was man unschwer erkennen konnte, Thorsten Ribbecke hat als Athletiktrainer in der Vorbereitung ganze Arbeit geleistet, so dass die Bundesligasaison kommen kann…

2014-05-07 1Martin Zawieja von langhantelathletik.de begleitet die „heiße“ Phase der Handball Nationalmannschaft in Vorbereitung auf die wichtigen Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft 2015 in Quatar. Am 06. und 13.06.2014 heißt der Gegner Polen. Beim Auftaktlehrgang in Hennef wurden auch athletische Akzente gesetzt. Neben den klassischen voraktivierenden Langhantelübungen zur Stabilität und Explosivität, wurde besonderes Augenmerk auf die Umsetzung in die Zielbewegung (Sprint, Sprung und Wurf) gelegt. Unterstützung bekam der Athletiktrainer, vom gemeinsamen Wegbegleiter Thorsten Ribbecke, selbst Athletiktrainer der HSG Wetzlar. Als gelernter Leichtathletiktrainer ein „leichtes“ das Team in den athletischen Grundfertigkeiten auf die Qualifikationsspiele vorzubereiten. Interessantes am Rande des Trainings. Martin Zawieja und Thorsten Ribbecke präsentierten ein individuelles Aufwärmprogramm mit der Langhantel. Zieh- und Schiebewettkämpfe (siehe Video und Bild) als Ganzkörperstabilisation in Vorbereitung auf das Athletiktraining.

2014-04-11 1Im 7. Teil der Serie “Das neue Athletikkonzept des DHB“ beschreiben wir die Organisation der zweiten Hälfte der Rückrunde mit dem Einsatz der Langhantelübungen im Kontrast-/Komplextraining und im Minutentraining, sowie die Integration von komplexen Stabilisationsübungen.

Das Thema des Zusatzartikels ist die Verbesserung der Energiebereitstellungsfähigkeit.

Quelle:
Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 7.”.Handball Training  36(3): 38-45.

Die athletischen Voraussetzungen bestimmen im zunehmenden Maß das Leistungsvermögen der Spieler im Handball und erfordern ein konsequentes und zielgerichtetes Training.

Aus diesem Grund hat die Arbeitsgruppe Athletik bestehend aus Daniel Bukac, Christian Thomas und Martin Zawieja von langhantelathletik.de und Thorsten Ribbecke von der Trainerakademie Köln des DOSB seit der Augustausgabe der „Handball Training“ (08/2013) saisonbegleitend mehrere Artikel zur Durchführung und Planung des Athletiktrainings veröffentlicht.

Die Beiträge widmen sich von der Saisonvorbereitung (in der die athletischen Grundlagen geschaffen werden), den Saisonstart (Stichwort: Übertrag in spielnahe Schnelligkeit und Stabilität) über die Winterpause (kleiner Neuaufbau eines athletischen Niveaus) bis hin zur Rückrunde und „Wie kann mir verletzen Spielern im Bereich der Athletik trainiert werden?“.

Neben einer klaren  Strukturierung kommen ausschließlich zielführende Inhalte (athletische Kategorien) zur Anwendung: Gerade vor dem Hintergrund begrenzter Zeitressourcen legen die Autoren viel Wert auf die scharfe Orientierung am sportartspezifischen Wettkampfprofil sowie einer kontinuierlichen Anwendung im gesamten Saisonverlauf.

ht 2013-08Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 1.”.Handball Training 35(8): 6-17.

ht 2013-10-09Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 2.”.Handball Training 35(9+10): 74-78.

ht 2013-11Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 3.”.Handball Training 35(11): 40-45.

 

ht 2013-12Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 4.”.Handball Training 35(12): 40-44.

ht 2014-01Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 5.”.Handball Training 36(1): 6-10.

ht 2014-02Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 6.”.Handball Training 36(2): 38-43.

Andreas Bornemann ist 1994 geboren und spielt seit 12 Jahren Handball. 2010 wechselte er auf das Internat der Rhein-Neckar Löwen und fand durch das DHB Nachwuchskonzept den Einstieg zum Langhanteltraining mit dem für Kronau verantwortlichen Athletiktrainer Jürgen Hofmann von Langhantelathletik.de. Über die Jahre konnte er sein athletisches Niveau und die Qualität der Bewegungsabläufe kontinuierlich steigern bist er 2012 leider zwei Rückschläge mit einer Lungenentzündung und einem Pfeifferschen Drüsenfieber erlitt. Bornemann ist jedoch von der Effektivität und der Ökonomie dieses Krafttrainings überzeugt und trainiert dies wieder kontinuierlich zwei Mal wöchentlich. Sein Körpergewicht konnte er von 89kg auf 99kg entwickelt. Letztes Jahr wechselte der Sportler zur GSV Eintracht Baunatal trainiert aber weiterhin nach den Trainingsplänen von Jürgen Hofmann.

2013-12-14 2Martin Zawieja von langhantelathletik.de begleitete die A-Mannschaft des DHB als Athletiktrainer im Trainingslager in Barsinghausen. Als letzte Maßnahme in diesem Jahr ausgewiesen, stand die Leistungsdiagnostik und ein angepasstes Athletiktraining auf dem Programm. Angepasst bedeutet, die Spieler haben durchgängig mit der Regeneration durch den Einsatz der englischen Wochen zu kämpfen. Aus diesem Grund muss jetzt Augenmaß bewiesen werden, was die Trainingsgestaltung anbelangt.2013-12-14 1 Der Athletiktrainer setzte bei seinem einstündigen Programm auf die Vielfalt und die muskuläre Voraktivierung gepaart mit Beweglichkeit und dem Einsatz der Zielbewegungen Sprung/Sprint/Wurf. Die Spieler zeigten sich begeistert von den vier kleinen Segmenten, die verletzungspräventiv und eine schnellkraftorientierte Belastung darstellen sollte.

Jürgen Hofmann von Langhantelathletik.de ist verantwortlicher Krafttrainer für den DHB-Stützpunkt in Kronau. Seine gute Arbeit beim männlichen Nachwuchs (Jugend, Junioren) lässt auch die Profis von den Rhein-Neckar-Löwen hellhörig werden. Marius Steinhauser der Rechtsaußen und Stammspieler bei den Löwen ist von dem Krafttraining von Jürgen Hofmann und von der Arbeit mit der Langhantel überzeugt.

Ausfühung zu Beginn   Ausfühungen jetzt

Steinhauser hat in der Vergangenheit zwei Knieoperationen hinter sich und begann vor 6 Wochen das zweimalige Langhanteltraining mit Hofmann. Zu Beginn wurden einfach und langsame Übungen mit der Langhantel trainiert, die im Laufe der Zeit in ihrer Komplexität gesteigert wurden. Der enorme Fortschritt spiegelt sich nicht nur durch die Bewegungsqualität der Übungen und  Intensitäten im Krafttraining wieder sondern auch im Handballtraining gibt die verbesserte Beinachsenstabilität ein gesteigertes Selbstvertrauen.