Archives For in der

2016-02-17 1Die Ringer Nationalmannschaft hat sichtlich Spaß beim Hanteltraining. Reißkniebeuge mit Partner ist hier sicher eine anspruchsvolle Version des Krafttrainings. Martin Zawieja hat dieses Bild aus der unmittelbaren Olympiavorbereitung des Ringsportverbandes Österreich bekommen. Ende März und Anfang April schlagen die Stunden der Wahrheit für die beiden Athleten aus Tirol. Für Daniel Gastl und Martina Kuenz mit guten Chancen auf eine Olympiaqualifikation und der Krafttrainingsunterstützung von Langhantelathletik, beginnt jetzt die heiße Phase der Vorbereitung. Die mühseligen Trainingseinheiten in den Bereichen Hypertrophie und IK-Training, gehören der Vergangenheit an. Jetzt geht es an die Umsetzung. Das Krafttraining sollte jetzt neben dem intensiven Ringertraining auf der Matte, nur noch für einen schnellkräftigen Übertrag auf die Ringerleistung sorgen. Langhantelathletik drückt die Daumen für eine erfolgreiche Umsetzung.

2016-02-10 1Das Modul 3 im Rahmen der Langhanteltrainerausbildung am Bundesamt für Sport in der Schweiz, stand inhaltlich ganz im Zeichen des coach to coach Techniktrainings und der Integration der Langhantelübungen in den Trainingsprozess der verschiedenen Sportarten. Neben den klassischen Sportarten Fußball, Leichtathletik, 2016-02-10 2Handball oder Ski, gesellten sich in diesem Kurs auch die Sportarten Karate oder Rock ´n Roll Tanzen. Verschiedene Trainingsmethoden wurden in Arbeitsgruppen auf die Sportarten, in Form einer Periodisierung, übertragen. Interessanterweise wurden die 2016-02-10 5Arbeitsaufträge sportartfremd vergeben, so dass sich gute und kontroverse Diskussionen ergeben hatten. In der coach to coach Praxis wurde neben den Postern zur Fehlererkennung, intensiv mit den Apps von coaches eye, UberSense oder BarSense gearbeitet. Christian 2016-02-10 4Thomas und Martin Zawieja zeigten eine praxisnahe Strategie zur Anwendung, damit diese optischen Hilfsmittel auch eine positive Wirkung zeigen konnten. Der krönende Abschluss des dritten Moduls waren die Spezialmethoden in der Praxis. Hier konnte die Teilnehmer am eigene Körper Erfahrungen sammeln, welche Belastungen das Cluster- und Minutentraining sowie die Kontrast-/Komplexmethode darstellen.