Archives For Jörg

2016-11-24-1

Martin Zawieja von Langhantelathletik bekam erneut den Auftrag das Ringerteam in Österreich im Kraftbereich langfristig auf die Olympischen Spiele in Tokio vorzubereiten. Es beginnt mit einer neuer Struktur und Zentralisierung der besten Kämpfer in Salzburg/Wals. Vom Sportdirektor Jörg Helmdach beauftragt wurde das erste Trainingslager für die Einführung des Teams im Kraftbereich sowie Leistungstests genutzt. Die geplante Individualisierung des Krafttrainings stellt eine große Herausforderung dar. Mittlerweile kann Martin Zawieja auf ein sehr erfahrenes Klientel zurückgreifen. 2017 soll dazu genutzt werden die junge Nachwuchskräfte und die erfahrenen Ringer auf ein gemeinsames Niveau zu platzieren. Besonders hervorzuheben ist die große Motivation und die extreme Leistungsbereitschaft der Ringkämpfer/innen.

2015-11-04 1Martin Zawieja von Langhantelathletik besuchte gemeinsam mit dem Sportdirektor des österreichischen Ringsportverbandes (ÖRSV) Jörg Helmdach zum abschließenden Leistungstest die Leistungszentren in Salzburg und Dornbirn. Große Ziele und Aufgaben stehen vor der Tür. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 ist das große Ziel für das 2015-11-04 3nächste Halbjahr. Im Mittelpunkt der Gespräche und Trainingseinheiten standen zum einen die Technikanalyse im Krafttraining sowie die Planungsgespräche für das nächste Jahr. Der Nachwuchs hat sich unter Führung von Dr. Antje Peuckert, verantwortlich am Sportservice in Vorarlberg, sehr gut entwickelt. Mittlerweile hat sich im dritten Jahr der Zusammenarbeit, der 2015-11-04 4Langhantelübungskatalog und die Kraftentwerte sehr gut entwickelt. Die jungen Athleten sind vorbereitet für die nächsten internationalen Aufgaben im Kadetten- und Juniorenbereich. Das Olympia Männer- und Frauenteam ebenfalls von Martin Zawieja betreut, muss jetzt die Grundlagen für die Ausprägung Ende März legen. Die Kämpfer müssen im Rahmen von drei internationalen Wettkämpfen die wichtigen 2015-11-04 2Startplätze für den österreichischen Verband holen. Hier wird die Trainingssteuerung im Krafttraining in der unmittelbaren Vorbereitung, die große Aufgabe von Langhantelathletik sein. Vorbereitendes Maximalkrafttraining und Ausprägung der Kraft ist die Pflicht. Die Umsetzung und der optimale Übertrag auf die Ringerleistung ist dann die Kür und braucht viel Fingerspitzengefühl in der Planung.

2014-07-11 1Martin Zawieja von langhantelatheltik.de gehört bereits seit Jahren zum festen Referentenstamm der Volleyball Trainerausbildung. Der 34. A-Trainerlehrgang wurde wieder einmal an der Trainerakademie in Köln angeboten. 26 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen präsentierten sich besonders motiviert in der Praxis und der Trainingsmethodik. Allen Beteiligten wurde schnell deutlich, ohne Lernstufen2014-07-11 2 keine Ausprägung. Aber auch die Trainingsmethodik wurde mit großem Interesse aufgenommen. Besonders die Trainingsplanung und Periodisierung des Krafttrainings in der Handball Bundesliga machte einen sehr positiven Eindruck. Gemischt mir den Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Nachbundestrainers Jörg Ahmann im Beach Volleyball, wurden mögliche Kooperationen für die Zukunft angeboten. Denn langhantelathleik.de strebt immer eine Gemeinschaft mit dem Fachtrainer an, damit das Trainingskonzept individuell auf die Bedürfnisse des Teams zugeschnitten ist. Patentrezepte wie aus einem Kochbuch, darf niemals der Standard in der Trainingsplanung werden.

2014-04-05 1

Das Männer Team des ÖRSV, Bild untere Reihe in der Mitte, Bronze Medaille grichisch-römich, Amer Hrustanovic

Seit knapp einem Jahr betreuen Martin Zawieja und Jürgen Hofmann den gesamten Kaderbereich der österreichischen Ringer an den Stützpunkten Salzburg, Innsbruck und Dornbirn im Bereich des Athletiktrainings. Jetzt können die ersten Früchte geerntet werden. Die in der letzten Woche ausgetragene Europameisterschaft in Finnland der Männer und Frauen, brachte dem ÖRSV eine eindrucksvolle Bilanz. Eine Bronzemedaille in der Stilart griechisch-römisch, ein 8.Platz bei den Frauen und zweimal Platz 10 im männlichen Bereich, wurde zur erfolgreichsten Europameisterschaft der letzten 28 Jahre. Die Glückwünsche von Seiten langhantelathletik.de geht an alle Athleten und Trainer. Das Team um den bundesdeutschen Sportdirektor Jörg Helmdach, freut sich über die weitere Zusammenarbeit und die nächste Vorbereitung, die Weltmeisterschaft 2014. Martin Zawieja: ….der Anfang ist gemacht, aber es gibt noch viel zu tun, bis zu den Olympischen Spielen 2016.

 

P1020981Vergangenes Wochenende sind Jürgen Hofmann und Martin Zawieja von Langhantelathletik.de im Rahmen das Krafttrainingskonzeptes des österreichischen Ringerbundes in Vorbereitung auf Olympia 2016 nach Dornbirn zur Überprüfung des aktuellen Leistungsstandes gefahren. Der Schwerpunkt lag neben der Kontrolle der technischen Bewegungsablaufe mit der LanghantelP1020990 auf der Dokumentation der Kraftentwicklungen. Die Langhantelübungen wurden über das Lernphasenmodell eingeführt und in der ersten Trainingseinheit konnten deutliche Fortschritte in der Bewegungsqualität verzeichnen werden. Die zweite Trainingseinheit diente der Überprüfung des aktuellen Kraftniveaus. Hier wurden höhere Kraftzuwächse im VergleichP1020970 zur letzten Überprüfung verbucht. Der Erfolg dieser Entwicklung ist nur der kontinuierlichen und strikten Einhaltung der Trainingsvorgaben und Trainingsdurchführung durch die Athleten und Bundestrainer Jörg Helmdach zu verdanken.

Am 20.02.2014 reisten Martin Zawieja und Jürgen Hofmann von langhantelathletik.de nach Innsbruck ins Trainingslager der Ringer Nationalmannschaften. Langhantelathletik.de unterstützt die besten Ringer in Österreich bereits seit einem halben Jahr im Bereich des Krafttrainings. Diesmal stand nach Abschluss der Maximalkraftphase, ein Leistungstest in den Hauptübungen auf dem Programm. Mit großer Freude der beteiligten Bundestrainer und des Sportdirektors Jörg Helmdach konnte bei allen Athleten deutliche Leistungssteigerungen, verbucht werden.  Die Maximalkraftwerte wurden zwischen 5kg und 20kg gesteigert. Auf diesem Fundament lässt sich aufbauen. Die nun beginnende Schnellkraftphase mit metabolischer Belastung (eine neue Trainingsform), wird in die unmittelbare Wettkampfphase im Vorfeld der Europameisterschaft integriert. Langhantelathletik.de wünscht allen Teilnehmern maximalen Erfolg bei der Europameisterschaft im April in Finnland.

Benny
100kg
Standumsetzen

Benny
160kg
Kreuzheben

Armer
200kg
Kreuzheben

2014-01-07 1Das neue Jahr ist wenige Stunden alt, da heißt es für die Frauenmannschaft des Österreichischen Ringsport Verbandes Konditionslehrgang in Inzing. Jürgen Hofmann von Langhantelathletik.de hat den Sportdirektor des Österreichischen Ringsport Verbandes Jörg Helmdach in dieser Woche vom 02.01.-06.01.2014 tatkräftig unterstützt. Neben den ringspezifischen Einheiten sollten 2014-01-07 2die athletische Ausbildung im Schwerpunkt Langhanteltraining weiter vorangebracht werden. Durch die guten und sehr guten technischen Ausführungen in den Bewegungsabläufen mit der Langhantel musste Jürgen Hofmann wenige Korrekturhinweise geben und konnte feststellen, dass die Trainingsplanung und –Steuerung von Martin Zawieja in Zusammenarbeit mit Jörg Helmdach erste Früchte trägt.

Marina Gastl 60kg Standumsetzen Martina Kuenz 65kg Standumsetzen

2013-12-12 1Martin Zawieja und Jürgen Hofmann engagiert vom Sportdirektor des ÖRSV, Jörg Helmdach, haben mit der ersten internationalen Vorbereitung auf das Sportjahr 2014 begonnen. Nach Abschluss der Auftaktveranstaltungen und dem dazugehörigen erlernen der Langhantelübungen kann die Entwicklung der Maximal- und Schnellkraft beginnen. Den Auftakt machte der Stützpunkt in Salzburg, als Hochburg der griechisch-römischen Disziplin bekannt. Hier trainieren die besten Ringer Österreichs mit dem Olympiateilnehmer Amer Hrustanovic und dem frischgebackenen Junioren Vize Weltmeister Daniel Gastl. Weiter ging die Reise nach Innsbruck an den Stützpunkt Inzing. Als Frauenstützpunkt bekannt wurden hier noch einmal die letzten Trainingsübungen wie Rumpfrotation oder Rudern im Stehen auf Maximalkraftfähigkeit getestet. Gerade mit dem Frauenbereich könnte man in Österreich noch Leistungen entwickeln, weiß der ehemalige deutsche Frauenbundestrainer Jörg Helmdach zu schätzen. Das wissen auch die Athletiktrainer Jürgen Hofmann und Martin Zawieja in Bezug auf die athletische Entwicklung der Sportlerinnen. Im Umgang mit der Langhantel standen sie den Kollegen aus dem männlichen Bereich nicht nach.  Die Grundsteine sind gelegt und die ersten Ansätze sind sehr vielversprechend.

2013-11-14 2Nach gelungenen Auftaktveranstaltungen an den Stützpunkten in Salzburg, Innsbruck und Dornbirn kann jetzt die Vorbereitungsphase auf das Sportjahr 2014 und somit die Vorbereitung auf Olympia in der Sportart Ringen beginnen. Langhantelathletik.de mit Martin Zawieja und Jürgen Hofmann, dürfen die Mission Olympia 2016 nicht nur begleiten,2013-11-14 1 sondern sind auch federführend verantwortlich für den Kraftbereich der gesamten Kaderathleten im österreichischen Ringsportverband (ÖRSV) leiten. Mit der Unterstützung der Sportwissenschaft an den Stützpunkten und der Führung des Sportdirektors, Jörg Helmdach, wird ab dem 1.Dezember 2013 die athletische Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2014 planmäßig begonnen. Die Fachkompetenz der Stützpunkte in Österreich sportartübergreifend und die Trainingssteuerung im Kraftbereich durch langhantelathletik.de in Verbindung mit 2013-11-14 3der Kompetenz des Sportdirektors, bilden gute Synergieeffekte, für eine optimale Leistungsentwicklung. Hier ist besonders der Stützpunkt Vorarlberg zu erwähnen, der sich am Anfang von den Ausgangsbedingungen sehr unterschiedlich zeigte, aber durch den Sportservice Vorarlberg, in Person von Dr. Antje Peukert, in kürzester Zeit strukturiert für eine gute Leistungsentwicklung aufgestellt hat.

2013-10-19 1Das Team von langhantelathletik.de hat seine Arbeit im Rahmen einer Projektarbeit beim österreichischen Ringsportverband (ÖRSV) aufgenommen. Sportdirektor Jörg Helmdach hatte nach Salzburg und Innsbruck geladen. In Salzburg trainiert die Nationalmannschaft Griechisch Römisch und Innsbruck die Frauennationalmannschaft zentral an universitären Einrichtungen und Leistungszentren. Martin Zawieja als Projektleiter und verantwortlich für den Bereich Ausbildung- und Leistungsentwicklung in der Athletik und Jürgen Hofmann als Mann für die Praxis machten ein nötiges Update des Leistungsvermögens und testeten die sportlichen Techniken im Umgang mit der Langhantel. Gerade der frischgebackene Junioren Vize Weltmeister Daniel Gastl zeigte hier eine gute Figur, aber auch noch Leistungsreserven, die in den nächsten Jahren aufgearbeitet werden müssen. Neben der Betreuung der Nationalmannschaften, hat langhantelathletik.de die Aufgabe ein langfristiges Athletikkonzept für alle Altersbereiche zu entwickeln. Eine große Aufgabe bis zum Olympiajahr 2016.