Archives For Kraftdrücken

Der Handballkreis Bruchsal hat unter der Leitung des Referenten Lehrwesen Martin Scholl, der ein ehemaliger Studienkollege von Christian Thomas von Langhantelathletik ist eine Trainerfortbildung für seine Handballtrainer mit den Themenschwerpunkten: „Kinder lernen Krafttraining“ und „Erlernen der Langhantelübungen“ angeboten. Am Vormittag hat Christian Thomas eindrucksvoll dargestellt das Krafttraining im Kinders und Jugendalter nicht immer etwas mit schweren Gewichten zu tun haben muss, sondern, dass das Beherrschen und der Umgang mit dem eigenen Körpergewicht und einem Partner auch ein intensives vor allem freudbetontes Krafttraining darstellen kann. Am Nachmittag lag der Schwerpunkt beim Erlernen der Langhanteltechniken über das Lernphasenmodell. Hier wurde das Augenmerk auf die Kniebeugevarianten, das Umsetzen und das Kraftdrücken gelegt. Im Nachgang der Veranstaltung kam von Teilnehmerseite die Nachfrage nach einer Fortsetzung solcher Weiterbildungsmaßnahmen, die mit Martin Scholl bereits in Planung sind.

Wieder einmal hatte der DFB zu einem Spezialtrainingslager geladen. Martin Zawieja von Langhantelathletik, seines Zeichens Langhantelexperte im DFB, bekam die besondere Aufgabe, in mehreren Einheiten eine kurze Voraktivierung für das anschließende Torwarttraining zu organisieren. Gewohnt in guter Verfassung zeigten sich die besten Nachwuchstorhüter Deutschlands, im Bereich des Langhanteltrainings. Dieses Tool scheint nun mittlerweile Standard bei der Arbeit des Athletiktrainings der Fußballer in den Proficlubs zu sein. Martin Zawieja hatte sich im Rahmen des fünfzehnminütigen Trainings für das Kontrastprogramm entschieden. Die Übungsauswahl Kniebeuge mit Dreierhoppsprünge und Kraftdrücken in Kombination mit reaktiven Liegestützen begeisterte die jungen Fußballprofis auf der ganzen Linie.

2016-06-25 1

Dominik Ludwig, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sportfakultät an der Universität Passau staunte nicht schlecht, wie schnell das Langhantelseminar von Langhantelathletik ausgebucht war. Dominik, selbst Teilnehmer beim Dreitagesseminar „Langhanteltraining lernen und planen“ von Langhantelathletik, war überzeugt von der Qualität der Fortbildungen und stellte kurzerhand eine Zusammenarbeit auf die Beine. Das Auftaktseminar „funktionelles Langhanteltraining“ war nicht nur für bayerische Kraftsportfreunde interessant, Martin Zawieja von Langhantelathletik zählte auch 6 Teilnehmer aus dem benachbarten Österreich. Mit der Unterstützung von Jürgen Hofmann wurde die Gruppe in eine Anfänger- und eine fortgeschrittenen Gruppe aufgeteilt. Schwerpunkthemen waren, die Basisübungen: Kniebeuge, Kraftdrücken, Reißkniebeuge und die komplexe Langhanteltechnik des Stoßens sowie die Trainingsmethodik. Am Ende waren sich Alle einig, die Zeit war viel zu knapp und eine Fortsetzung ist bereits für den Herbst geplant.

2016-04-02 1Martin Zawieja von Langhantelathletik hat auf Einladung von „Mick“, Owner der Crossfit Box 227 in Karlsruhe, einen Intensivworkshop durchgeführt. Was bedeutet in diesem Zusammenhang intensiv. Mick präsentierte seine Sportler auf einem hohen Eingangsniveau. Das bedeutet, normalerweise wird in der klassischen 2016-04-02 2Langhantelathletikschule, der Vormittag dazu genutzt, Basisübungen wie Kraftdrücken, Kreuzheben oder Kniebeuge auszubilden. Hier wurde der gesamte Tag für eine sehr detaillierte Darstellung der olympischen Hebetechniken genutzt. Das Reißen am Vormittag befasste sich mit dem Schwerpunkt der wichtigen Kniepassage. Die 2016-04-02 3Teilnehmer waren etwas überrascht, dass diese „kleine“ Bewegungsphase, bei falscher technischer Ausführung, über einen gültigen oder ungültigen Versuch entscheiden. Für eine Bewusstseinsveränderung wurde eine paradoxe Intervention in Form  eines Therabandes eingesetzt, ebenfalls Neuland für die Heber und Heberinnen in der Box 227. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, wann machen wir die nächste Schulung mit Langhantelathletik?

2016-01-20 1

Christian Thomas und Martin Zawieja haben bereits zum fünften Mal in Folge mit der Langhanteltrainerausbildung am Bundesamt für Sport im schweizerischen Magglingen begonnen. Die evaluierte Struktur weist jetzt in sich abgeschlossene 2016-01-20 3Module aus, die erstmalig angeboten wurden. Renommierte Trainer aus den verschiedensten Sportarten haben im 1.Modul neben den Basics der Trainingsplanung eine intensive Schulung der Basisübungen bekommen. Neben Kniebeuge, Kraftdrücken und der Reißkniebeuge stand die 1.Zugbewegung im breiten und engen Griff im Vordergrund. Christian Thomas überraschte die Teilnehmer mit einer Neuerung im Bereich der Technikschulung. Die paradoxe Intervention beschreibt 2016-01-20 2eine besondere Form des Technikerwerbs. In diesem speziellen Fall wurde die Langhantelstange in der Mitte mit einem Theraband umwickelt. Der Sportler hebt die Hantel vom Boden und muss gegen den Zug des Bandes, die Hantel dicht am Körper führen. In dieser Phase ist es besonders wichtig eine bewusste Ansteuerung des Latisimus zu aktivieren, damit die Hantel nah am Oberschenkel entlang gezogen wird. Für die Teilnehmer ein sehr innovativer Start in die intensive Langhantelausbildung.

Die Langhantel ist als Trainingsgerät im Rudersport schon seit vielen Jahren etabliert und die Wichtigkeit der richtigen Bewegungsausführungen für einen optimalen Übertrag wurden sehr früh erkannt. Die Basisübungen Kniebeuge, Kreuzheben und Kraftdrücken gehören zum Handwerkszeugs eines jeden Ruderathleten, jedoch sollte die nötige Spitzigkeit im Krafttraining durch komplexere Übungen wie Umsetzen und Reißen nicht fehlen. Um diese Übungen von Beginn an richtig zu erlernen hat Sönke Hartung-Rey von der Rudergesellschaft Heidelberg 1898. e.V. Christian Thomas von Langhantelatheltik angefragt, ob er diese Aufgabe im wöchentlichen Training mit seinen Athleten angehen kann. Über das Lernphasenmodell und die Vorerfahrungen der Athleten lassen sich nach den ersten Trainingseinheiten gute Forstschritte in den einfacheren und komplexeren Langhantelübungen erkennen.

2015-08-01 3Der Fachwart Jan Koch vom Hessischen Rollsport und Inline-Verband, Vorsitzender der Deutschen Rollsport und Inline Jugend und Teamleiter der U15-Nationalmannschaft möchte für seine Abteilung Rollhockey die Vorteile des Krafttrainings mittels Langhantel (Beinachsen-, Rumpf- und Schulterstabilität, Explosivität, Reaktivität) 2015-08-01 1für seine Sportler nutzen. Hierfür hat er über Manfred Disser, Fachwart für Rollkunstlauf, den Kontakt zu Christan Thomas von Langhantelathletik gesucht. Für Rollhockey ist das Langhanteltraining bis jetzt noch Neuland und es gilt mit einfachen Basisübungen, wie 2015-08-01 2Kreuzheben, Knie-beuge und Kraft-drücken den ersten Anforderungen (Beinachsen-, Rumpf- und Schulterstabilität) gerecht zu werden und einen ersten Zugang zu den Langhanteltechniken zu schaffen. Über das Lernphasenmodell werden es in den nächsten Wochen die komplexen Übungen Umsetzen und Ausstoßen erlernt und die Bewegungsabläufe gefestigt.

2015-08-02 1

Mit Jürgen Hofmann, Christian Thomas und Martin Zawieja waren gleich drei Langhantelexperten als Trainer in der neu eröffneten CrossFit Box Schmelztiegel 2015-08-02 2für die erste Langhantelathletikschule vor Ort. Mit hohen Qualitätsansprüchen sollte diese Veranstaltungsform besonders in der Praxis einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Wenig Theorie, viel Praxis, ein paar Arbeitszettel für eigene Notizen und die intensive Technikschulung konnte beginnen. Die Box Inhaber Chris und Alex im Heidelberger Schmelztiegel hatten die Anlage und das Umfeld gut vorbereitet. Der Vormittag stand ganz im Zeichen der Basisübungen wie 2015-08-02 4Kniebeuge, Kreuzheben oder Kraftdrücken und der Nachmittag folgte mit einem kleinen (Video)Vortrag von Martin Zawieja im Bereich der olympischen Hebetechniken. Die anschließende Praxis zeigte wie viele Details beachten werden müssen, wenn man eine gute Hebetechnik erreichen möchte. Die Aufteilung in eine Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Profigruppe hatte sich bewährt und zeigte individuelle Fortschritte der Teilnehmer. 2015-08-02 3Diese Weiterentwicklung muss sich jetzt im Heimtraining festigen. Jeder kam auf seine Kosten und freut sich auf den nächsten Termin am Sonntag, den 06.09.2015 ab 09:00 Uhr im Schmelztiegel. Also, schnell anmelden Plätze sichern, es lohnt sich…..

Markus Eberl ehemaliger Eishockeyprofi hat die Verantwortung des Nachwuchsleistungszentrums in Bietigheim übernommen. Als Absolvent der Trainerakademie und der Langhanteltrainerausbildung, setzt er nun auf eine gute athletische Ausbildung seiner Spieler. 2015-06-14 1Darauf folgte eine Einladung an Martin Zawieja von Langhantelathletik diesen Bereich zu unterstützen und neben einem Update zum Stand der Hebetechniken, einen neuen Input für die nächste Vorbereitung zu geben. Die große Herausforderung: wie integriert man 24 Spieler in eine Langhanteltrainingseinheit. Nach einem Warmup mit dem Besenstil, wurden die Spieler auf 8 Stationen verteilt. 3 Spieler pro Station hatten die Aufgabe unter Zuhilfenahme eines gegenseitigen Coachings, Bewegungsfehler zu korrigieren. Hoch motoviert gingen die Eishockeyspieler im Alter von 17-19 Jahre an die Aufgabe. Der Aufbau der Stationen konnte mit einem Kraftzirkel verwechselt werden, doch bei jeweils 2 Serien und 5 Wiederholungen stand die Technikschulung absolut im Fokus. Martin Zawieja und Markus Eberl betreuten diesen Zirkel und gaben wichtige Hinweise. Die Spieler waren begeistert von dieser neuen Trainingsform, die eine deutliche Verbesserung der Bewegungsqualität in den Langhantelübungen Umsetzen, Kniebeuge, Kreuzheben und Kraftdrücken hervorbrachte.

2015-04-28 1Auf Einladung von René Stork ist Christian Thomas von Langhantelathletik bereits im 4. Jahr zur A-Trainerlizenzausbildung als Referent ins Deutsche Tischtennis Zentrum nach Düsseldorf geladen. Der Themenschwerpunkt lag in der Einführung der Basis-Langhanteltechniken. Um ein effizientes und ökonomisches Krafttraining durchzuführen wird im Tischtennis auf die Langhantel als Krafttrainingsgerät zurückgegriffen. Gerade mit den Basisübungen Kniebeuge, Kraftdrücken und Lastheben können sehr gute Erfolge in der Beinachsen-,  Rumpf- und 2015-04-28 2Schulterstabilität erzielt, sowie eine Gelenksicherung in den schnellen Umkehrbewegungen realisiert werden. Eine Steigerung erfolgt anschließend durch die komplexen Langhantelübungen, Umsetzen und Ausstoßen. Jedoch können Übertragsleistungen nur mit einer guten technischen Ausbildung in den Bewegungsabläufen erwartet werden. Das Lernphasenmodell und die Poster zur optimalen Fehlererkennung und -Korrektur bilden die Basis und unterstützen die Trainer bei ihrer Arbeit in der Einführung der Langhanteltechniken und Fehlerkorrektur.