Archives For Methoden

Martin Zawieja war bereits vor 10 Jahren Referent im Luxemburger Leichtathletikverband und präsentierte dort das Langhanteltraining aus der Sicht eines Gewichthebertrainers. Zur damaligen Zeit noch in seiner alten Tätigkeit als Bundestrainer Gewichtheben. Jetzt 10 Jahre später, mit einem ganz anderen Erfahrungsschatz in den Sportarten ausgestattet, bekommt das Langhanteltraining in Rahmen der Semingestaltung ein anderes Gesicht. Der methodisch – didaktisch optimale Aufbau im Sinne eines langfristigen Leistungsaufbaus in den Sportarten, stellt etwas andere Anforderungen an den Referenten. Das Langhanteltraining in der Leichtathletik ein wichtiges Trainingsmittel ist, ist sicher unbestritten. Die Frage nach dem effizienten Einsatz des Krafttrainings und der Langhantel umso wichtiger. Oder in welchen Disziplinen muss ich welche Übungen, Intensitäten und Umfänge einsetzen? Gerade in den Ausdauerdisziplinen scheint eine Laufökonomie durch Kraft- und Langhanteltraining eine echte Leistungsreserve zu sein. Hier muss allerdings mit Augenmaß geplant werden. Gut das Martin Zawieja und Langhantelathletik auch auf einen großen Erfahrungsschatz in den Sportarten zurückgreifen kann.

2016-04-03 1Das erste von Langhantelathletik organisierte Tagesseminar zum Thema: Trainingsplanung war ein voller Erfolg. Mit einer Gruppengröße von 11 Teilnehmer konnten wir intensiv in die Trainingsplanung und -Steuerung des Langhanteltrainings in den verschieden Sportart einsteigen. Der Vormittag stand im Zeichen einer kurzen 2016-04-03 2Wiederholung der wichtigsten Belastungskomponenten sowie der verschieden Trainingsmethoden, die im Langhanteltraining möglich sind. Nach dem Mittagessen ging es in die Praxis um einen besseren Bezug  zu den zum Teil neuen Methoden, wie Cluster- und Kontrast-/Komplextraining zu bekommen. Der planungsintensive Tag wurde durch 2016-04-03 3die Präsentation von evaluierten Saison- und Wettkampfplanungen von Martin Zawieja und Christian Thomas aus den verschieden Sportarten abgerundet. Das Statement eines Teilnehmer fast unser Tagesseminar mit den Worten besten zusammen. „Ich bin sehr überrascht, dass ihr keine Geheimnisse habt. Ihr seid wie ein offenes Buch. Man muss nur darin lesen!“

Das nächste Langhantelathletik-Seminar ist am 10.-12.06.2016 mit dem Thema: Langhanteltraining Erlernen, Korrigieren und Planen. Die Anmeldung zum Frühbucherrabatt laufen diese Woche aus. Nutz die letzte Möglichkeit euch einen Platz zu reservieren. Anmeldung unter: info@langhantelathletik.de

2016-01-19 1

Johanna Kubens und Martin Zawieja von Langhantelathletik hatten eine ganz besondere Aufgabe im Rahmen des 3.Moduls des Medical Athletik Coaches (MAC) der spt Education zu erfüllen. Auf dem Programm standen die spannenden Inhalte Schnellkraftentwicklung und Schnelligkeit in den Grundfertigkeiten Sprint, Sprung und Wurf. 2016-01-19 2Die Referenten hatten sich für dieses Modul einen echten Profi auf diesem Gebiet, ins Boot geholt. Adrian Rotenbühler, Leichtathletiktrainer aus der Schweiz und verantwortlich für die besten Mehrkämpfer und Sprinter. Das Modul wurde abwechselnd mit den Inhalten aus dem kraft- und aus dem Schnelligkeitstraining bedient. Von der Diagnostik in die Planung bedeutete, ein athletisches Profil in verschiedenen Sportarten für diese Bereiche von den Teilnehmern erstellen zu lassen und daraus die richtigen Ableitungen und Inhalte für das Training zu entwickeln. Welche Ziele, Methoden und Inhalte haben den größten Übertrag auf die Leistung in der eigenen Sportart, waren die 2016-01-19 3große Herausforderung. Gerade die perfekte Symbiose zwischen den Inhalten von Kraft und Schnelligkeit muss gut durchdacht sein. Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Abstimmung und Verzahnung der Inhalte. „Endlich werden wichtige Komponenten zusammengefügt und plausibel dargestellt, damit eine Trainingsplanung entwickelt werden kann“, so einer der Teilnehmer. Ein weiteres Highlight war die Darstellung Testmöglichkeiten der explosiven Muskelleistungsübungen. Hier konnte Langhantelathletik mit einfachen Mitteln ein wichtiges Steuerelement eingebracht werden.

2015-09-21 1Martin Zawieja von Langhantelathletik und der Sportbund Rheinland haben erstmals versucht die gesamte Bandbreite der Athletik in einem Praxisseminar für die Basis der Übungsleiter anzubieten. Nicht nur das Krafttraining sondern auch die Einordnung der verschiedenen athletischen Kategorien war ein großes Thema. Welche Inhalte und Methoden sind effektiv und können mit geringen Zeitbudgets optimal eingesetzt werden. Mit der Hilfe von Udo Chandoni, seines Zeichens Athletik-und Personaltrainer im Raum Koblenz wurden in der Praxis, Basiselemente aus den Bereichen Langhanteltraining, Agilitätstraining, Sprung/Sprint und Sensomotorik präsentiert. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der einfachen Umsetzung und eine große Bereitschaft diese Inhalte in der eigenen Sportart zu integrieren. Alle Teilnehmer waren sich einig, das Athletiktraining ist nicht nur für den Profisport wichtig, sondern sollte auch einen festen Bestandteil im Amateursport darstellen.

Martin Zawieja von Langhantelathletik erhielt im Rahmen der Evaluation der A-Trainerausbildung des Deutschen Volleyball Verbandes die besten Bewertungen. Nicht nur die fachliche Kompetenz sondern auch die Methodenvermittlung wurde sehr positiv eingeschätzt. Martin Zawieja war es besonders wichtig die Teilnehmer im Bereich des Krafttrainings einen Praxisbezug zur derzeitigen Tätigkeit im Verein herzustellen. Sicher nicht immer Lehrplan konform, aber wichtig für die weitere Umsetzung des Krafttrainings in den Trainingsprozess.

Die Seminarinhalte sind für meine Arbeit als zukünftige A-Trainer wichtig?

2015-07-31 1

Die Praxisinhalte sind für meine Arbeit als zukünftige A-Trainer wichtig?

2015-07-31 2

Die Lehrkraft vermittelt die Veranstaltungsinhalte verständlich?

2015-07-31 3

2015-07-12 1

Die dritte C-Trainerausbildung Gewichtheben Leistungssport in diesem Jahr, wurde mit dem Schwerpunktthema „schwache Beine“ eröffnet. Hauptschwerpunkt 2015-07-12 2des Trainerseminars war die Gestaltung und Ausrichtung der Trainingsübung Kniebeuge. Der BWG Lehrwart Martin Zawieja nahm die spontane Anfrage, „warum habe ich so schwache Beine“, eines Teilnehmers gerne auf und diskutierte diese Thematik in Hinblick auf mögliche Alternativen zur Trainingsgestaltung. Eine gute Beinkraft ist das wichtigste Fundament eines Gewichthebers. Aber was ist zu tun wenn sich die Beine nicht entwickeln? Viele Kniebeugen oder wenige Kniebeugen trainieren? Die 2015-07-12 3Teilnehmer entwickelten mit dem Lehrwart gemeinsam Strategien für eine differenzierte Reizsetzung, die zu einer möglichen Verbesserung führen könnten. Diese etwas „anderen“ Methoden und Mittel weichen zwar etwas von der klassischen Trainingslehre ab, haben aber in der Vergangenheit in der Praxis gute Ergebnisse gezeigt. Wer sich für diesen Bereich interessiert, kann sich gerne bei uns unter info@langhantelathletik.de melden und erhält weitere Informationen, bzw. kann mit dem Team von Langhantelathletik diese Problematik diskutieren.

2015-06-04 1

Die neue Ausbildungsinitiative des Deutschen Handball Bundes dem Bereich der Athletik eine größere Bedeutung zu bemessen, hat zur Folge, dass Langhantelathletik den Krafttrainingsbereich verantwortlich übernommen hat. Thorsten Ribbecke als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Trainerakademie Köln ist für die gesamte Athletik zuständig und hat ein interessantes Programm auf dem Weg gebracht. Anlässlich des 1.Moduls waren Christian Thomas und Martin Zawieja zusammen gefordert die Erfahrungen im Krafttraining aus der Betreuung von Handballbundesligisten 2015-06-04 2und dem DHB Stützpunkttraining im männlichen sowie im weiblichen Bereich darzustellen. Neben dem praktischen Input mit der Langhantel wurden Spezialmethoden im Kraftbereich wie Minutentraining oder die Komplex/Kontrastmethode präsentiert. Besonders interessiert zeigten sich die angehenden Spitzentrainer in welcher Form ein Krafttraining innerhalb einer hohen Spielfrequenz aufrecht zu erhalten ist. Der Weg des HSC Coburg, als zweitbester Aufsteiger in der Bundesliga, von Martin Zawieja als Athletiktrainer begleitet, wurde besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Aber auch die nicht immer einfache Umsetzung des Athletik-/Krafttrainings in den weiblichen Nachwuchsstützpunkten im DHB, war für die Teilnehmer ein wichtiger Input. Christian Thomas konnte hier deutlich machen, wie Trainingsinhalte für eine hohe Übertragleistung platziert werden.