Archives For Michael

Der neue Sportdirektor des Schweizer Badminton Verbandes, Michael Fuchs, engagierte Martin Zawieja von Langhantelathletik für eine Fortbildung seines Verbandes. Michael Fuchs selbst noch Olympiateilnehmer im Badminton 2016 für Deutschland, erinnerte sich an die erfolgreiche Arbeit von Martin Zawieja im Rahmen eines Krafttrainingsprojektes vor 10 Jahren, am Bundesstützpunkt In Mühlheim. Das Krafttrainingsseminar hatte den Anspruch alle Trainer auf ein Krafttraining für den Leistungssport vorzubereiten. Das bedeutet, welche methodischen und didaktischen Schritte müssen mittelfristig unternommen werden, damit Krafttraining als Trainingsmittel zielgerichtet in das Badmintontraining integriert werden kann. Martin Zawieja machte keinen Hehl daraus, das diese Entwicklung mindestens 2 Jahre dauert. Zum Einstieg wurden sinnvollerweise Besenstiele und der Gymstick als Trainingsgeräte genutzt, damit die Angst vor dem Training mit der Langhantel reduziert werden konnte. Alle wichtigen Grundbewegungen und spezielle Rotationsübungen, lassen sich hier als Vorstufe sehr gut nutzen. Am Ende steht das Krafttraining mit der Langhantel. Das ist allerdings noch ein langer Weg, der aber gerne von Langhantelathletik unterstützt wird.

Die Eröffnung des neuen Athlevo Gym Anfang Februar, ausgestattet von Suprfit, war bereits ein Erfolg. Die nachfolgende Langhantelathletik-Schule brachte nochmals einen guten Zuspruch zur Freude des Inhabers Thorben Kuelper. Martin Zawieja als Trainer und Referent vor Ort von Langhantelathletik, aktivierte im Vorfeld seine Hamburger Kontakte, die besonders von den Ruderern genutzt wurden. Michael Spoercke, einer der bekanntesten Trainer vor Ort war mit 4 Teilnehmern vertreten. CrossFit Vechta ebenfalls mit 4 Teilnehmer aus Niedersachsen angereist, zeigten sich angetan von der Tiefe der Informationen. Am ersten Tag waren die Basics ein wichtiger Input, damit alle Teilnehmer auf dem gleichen Stand gebracht werden konnten. Der zweite „Advance“ Tag mit Videoanalysen war ein deutlicher Fingerzeig, an welchen Bewegungsfehlern in Zukunft unbedingt gearbeitet werden muss. Das Erstaunen war nicht schlecht, das die Hantel in den meisten Fällen einfach zu weit vor dem Körper beschleunigt wurde. Der leider falsch ausgebildete „Hip bound“, ist nicht das Mittel der Wahl. Die explosive Kniestreckung wird in Zukunft ein Schwerpunkt der Technikschulung sein. Alle Teilnehmer waren sich einig, wir brauchen eine weitere Langhantelathletik-Schule, die kurzerhand auf den 01. und 02.07.2017 festgelegt wurde.

Das Wurfteam Hessen hatte anlässlich einer Krafttraining Weiterbildung an den OSP Hessen in Frankfurt geladen. Erfolgreiche Hammerwerfer/innen, Diskus- und Kugelstoßer/innen mit den dazugehörigen Landes- und Heimtrainer bildeten einen optimalen Mix zwischen Sportler- und Trainerweiterbildung. Martin Zawieja von Langhantelathletik ist dieser Einladung als Referent gerne gefolgt, ist doch die Nähe der olympischen Hebetechniken für die Wurfdisziplinen in der Leichtathletik sehr groß. „Eines unserer wichtigsten Trainingsmittel“ meint der erfahrene Trainer Michael Collmar, der Martin Zawieja bereits vor einigen Jahren in das nordhessische Frankenberg anlässlich einer Weiterbildung eingeladen hatte. Die Qualität der Hebetechniken konnte sich sehen lassen. Dennoch waren einige wichtige Knotenpunkte in den Bewegungsabläufen nicht ganz geläufig und mussten intensiv nachgearbeitet werden. Die Tiefe der Informationen im Detail mit den dazugehören Hilfestellungen begeisterten die Heimtrainer und die Athleten. Jeder Teilnehmer konnte individuelle Hinweise und Trainingsempfehlungen für das Training mitnehmen. Ein interessanter Tag auf hohen technischen Niveau wurde mit dem Zitat eines Teilnehmers beendet:
Mona Althenn, eine ehemalige Athletin, die jetzt als Stützpunkttrainerin arbeitet sagte, „das wäre die beste Fortbildung, die sie je besucht hätte“

img_5137-1

Martin Zawieja und Christian Thomas von Langhantelathletik waren auf Einladung des Bundeslehrwartes des Deutschen Handball Bundes, Michael Neuhaus, beauftragt über das Krafttraining in der Handball Bundesliga zu referieren. Die Veranstaltung war mit über 60 Teilnehmern schnell ausgebucht. Martin und Christian teilten sich die Aufgaben. Während Martin die athletische Vorbereitung und das Saisontraining einer Bundesligamannschaft methodisch darstellte, hatte Christian die Aufgabe, in der Praxis alle wichtigen Kraftübungen zur optimalen Leistungsentwicklung eines Handballers, den Teilnehmern näher zu bringen. Die als A-Trainer Fortbildung ausgeschriebene Veranstaltung, präsentierte viele erfahrene Trainer, die sich von der Langhantelathletik Strategie und der sehr praktischen Umsetzung auf allen Leistungsebenen begeistert zeigten.

2015-01-27 1Thorsten Ribbecke von der Trainerakademie und Martin Zawieja von Langhantelathletik waren die Initiatoren des 1.DHB Athletikworkshops in der Sportschule in Kaiserau. Unter der Leitung des Bundeslehrwartes Michael Neuhaus waren renommierte Referenten aus den Fachbereichen Trainingslehre, Athletik, Ernährung, Handball und Psychologie geladen. Die als A-Trainerfortbildung ausgeschriebene Veranstaltung lockte unter anderem Erst- und Zweitligatrainer an. Der Einstieg wurde von Martin Zawieja im Rahmen des neuen Buchprojektes, Leistungsreserve Athletiktraining, geleistet. Thorsten Ribbecke komplettierte als Mitautor aus den Bereichen Diagnostik und Ausdauertraining. Ein Highlight des Workshops war sicher die Abendveranstaltung am Samstag. 2015-01-27 2Hier berichtete Jan Gorr, Cheftrainer vom 2.Ligisten HSC Coburg, über seine Erfahrungen im Umgang mit der Athletik. Geheimnis des derzeitigen Erfolges (als Aufsteiger, 4.Platz nach der Hinrunde), das Team um das Team. Das bedeutet, er hat sich zur Aufgabe gemacht, ein harmonisierendes Funktionsteam (Physiotherapeuten, Ärzte und Athletiktrainer) um das Team (Mannschaft und Trainer) aufzubauen. Nach eigener Aussage braucht diese Zielstellung Zeit, Geduld und Vertrauen der Beteiligten.

In der abschließenden Feedbackrunde am Sonntag wurde deutlich, dass dieser Workshop ein guter Anfang war und auf jeden Fall eine Fortsetzung finden sollte. Der Bundeslehrwart des DHB, Michael Neuhaus, nahm das mit Wohlgefallen zur Kenntnis.

2014-11-16 1Unter der neuen Leitung des DHB Bundeslehrwartes, Michael Neuhauß, wurde der 2. Basislehrgang der zukünftigen Spitzentrainer im deutschen Handball durchgeführt. A-Trainerausbildung im DHB ist die Mindestvoraussetzung für eine Trainertätigkeit in der Bundesliga. Durch die hohe Spielbelastung hat gerade hier die Athletik eine große Bedeutung. Martin Zawieja und Jürgen Hofmann 2014-11-16 2unterstützen mit Ihren langjährigen Erfahrungen im Krafttraining mit den Nationalmannschaften und DHB Nachwuchsstützpunkten diese Ausbildungsstufe maßgeblich. Das vorgestellte Athletikkonzept wurde gerade durch Ihre Vielfältigkeit mit großem Interesse angenommen. Highlight war eine kombinierte Einheit aus Kraft, athletischen Grundfertigkeiten (Sprint/Sprung/Wurf), mit einem direkten Übertrag in die Handballeinheit.