Archives For Otten

2016-03-31 1Marvin Walz ist 16 Jahre jung und spielt in der HSV Young Freezers U19 Mannschaft. In den Ferien hat er die Aufgabe von Irmelin B. Otten bekommen an seinen Langhanteltechniken zu Hause in Mannheim zu arbeiten. Damit er in bester Betreuung ist, wurde diese Aufgabe in die Hände von Christian Thomas von Langhantelathletik gelegt. In insgesamt 5 Trainingseinheiten in zwei Wochen sollte Marvin mit den nötigen Information versorgt werden um das Training eigenständig in Hamburg weiter führen zu können. Ziel war es die Kniebeuge hinten, das Standumsetzen aus dem Hang, das Kreuzheben, die Kniebeuge vorn und die Reißkniebeuge zu verbessern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Damit sich die Technik jedoch stabilisiert, hat Marvin eine Bewegungsanalyse mit Individuellen Hilfestellungen für die Langhantelübungen sowie eine Trainingsplanung für die nächsten 16 Trainingseinheiten bekommen. Ende April wird es einen kleinen Überprüfungsbesuch von Christian Thomas in Hamburg geben um die nächsten Schritte zu besprechen.

Letztes Jahr im Oktober ist Mama Swetlana Konov durch Irmelin B. Otten (Präsidentin des Europäischen Schnelllaufkomitees C.E.C.) zu Christian Thomas von Langhantelathletik gekommen und sagte zu ihm: „Meine Tochter macht Eiskunstlauf und braucht mehr Kraft in den Beinen, die sie für ihre Sprungkraft benötigt“. Bis dahin wusste Christian noch nicht was ihn erwartet. Als die erste Trainingseinheit anstand, kam die kleine Überraschung. Michelle Konov ist zwölf Jahre jung und wiegt ganze 28,5kg. In den ersten Einheiten ging es darum die Langhanteltechniken wie Umsetzen, Standstoßen, sowie die Reißkniebeugen, Kniebeuge und die Zugbewegungen zu erlernen.

Durch ihr sehr gutes Körpergefühl konnte Michelle die Übungen schnell beherrschen, sodass wir beginnen konnten mit leichten Zusatzlasten zu arbeiten. Zur Überraschung von Mama Swetlana und Eiskunstlauftrainer Peter Sczpa hat sich das Langhanteltraining durch das Erlernen der neuen Bewegung auch auf dem Eis zeitnah bemerkbar gemacht. Dabei benutzten wir die Reißkniebeuge als Stabilitätsübung, die Schnellkräftigen Übungen Umsetzen und Standstoßen zur Kraftentwicklung und die Kombinationen von „Lastheben“ und spezifischen Sprüngen als Voraktivierung mit Übertrag um die Nähe zur Sportart herzustellen. Ein sehr schönes Ergebnis der letzten Wochen Training ist, dass Michelle mit ihren jungen 12 Jahren Bundeskader geworden ist. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß beim fleißigen trainieren.

2015-04-20 2Die Langhantelübungen haben im Krafttraining einer körperbetonten Sportart wie Eishockey, einen elementaren Bestandteil. Auch die Sportart Eiskunstlauf hat ihren Vorteil in Bezug auf Ganzkörperstabilität und Verbesserung der Sprungkraft erkannt. Um jedoch einen optimalen Übertrag dieser Übungen in die Sportartspezifik zu bekommen, spielt die technische Ausbildung der Spieler und Läuferinnen in den komplexen Hebeübungen eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund haben Irmelin B. Otten (Europäische Präsidentin des Schnelllaufkomitees) und Boris Rousson (Athletiktrainer des Freezers Nachwuchses) 2015-04-20 4Christian Thomas von Langhantelathletik mit dieser Aufgabe betreut. Die Etappen in der Belastungsgestaltung waren vom Besenstil über den Gymstick hin zur Langhantel. Somit konnten für die Altersstufen von 5-15 Jahren die optimalen Belastungen ohne Überlastung gefunden werden. Der Gymstick stellt das Bindeglied für den Übergang von Besenstil auf die Langhantel dar, weil hier Zugspannungen der Tubes zwischen 5-30kg (Abhängig von der Körpergröße und Tube) erreicht werden können.