Archives For Saisonstart

2016-04-10 3Martin Zawieja und Rita Brandt von Langhantelathletik haben in Zusammenarbeit mit dem Golf Pro James Taylor, passend zum Saisonstart, ein neues Fitnessprogramm vorgestellt. Nach der Winterpause brennen alle Spieler wieder auf die Range oder auf die Bahn zu gehen. Welche Fitness kann hier hilfreich sein. Rita und Martin stellten ein Programm mit der Zielstellung Rumpfaktivierung und Schnellkraft mit einem hohen Übertrag auf den Golfschlag vor. Letzt genannte Inhalte beinhalten Trainingsübungen aus 2016-04-10 6den athletischen Grundfertigkeiten Sprung und Wurf. Dazu ergänzend explosive Rotationsübungen, die alle Schwungphasen im Golf unterstützen sollen. Hier wurden keine klassischen Trainingsabläufe von einer Stunde und mehr präsentiert, sondern 30min. voraktivierende Einheiten für Spieler jeder Spielklasse, die eine anschließende Golfrunde unmittelbar unterstützen sollen.

Andreas Bornemann spielt beim Handballbundesliga Zweitligisten GSV Eintracht Baunatal und trainiert seit 4 Jahren konsequent nach dem Kraftkonzept von Martin Zawieja von Langhantelathletik. Im wöchentlichen Trainings arbeitet Bornemann mit Jürgen Hofmann ebenfalls von Langhantelathletik zusammen. In der Saisonvorbereitung haben sie die athletischen Grundlagen geschaffen, vor dem Saisonstart, die Übertragsleistungen in Schnelligkeit und Stabilität generiert und in der Winterpause einen kleinen Neuaufbau des Kraftniveaus für die Verbesserung der athletischen Verfassung durchgeführt. Das konsequente Festhalten am System spiegelt sich beeindruckend in seiner Entwicklung der Kraftwerte und der sehr guten Bewegungsabläufe im Langhanteltraining wieder.

ent. Bornemann

2014-08-07 1Das Trainingslager in Esslingen, knapp 3 Wochen vor dem Saisonstart in der 2. Handballbundesliga des Aufsteigers HSC Coburg, hat Martin Zawieja von langhantelathletik.de genutzt, eine intensive Athletikeinheit persönlich zu betreuen und zu begleiten. Mit der Kontrastmethode (muskuläre Voraktivierung mit der Langhantel, mit anschließender explosiver Zielbewegung), sollen die Spieler den letzten „Schliff“ bekommen, damit die Übertragleistungen bereits zum Saisonauftakt präsent sind. „Wir haben in der Vorbereitung sehr intensiv im Kraftbereich gearbeitet und hoffen darauf, dass sich die Investition lohnt“: kommentiert der Cheftrainer Jan Gorr. Nach einer kurzen Vorbereitung brauchen die Spieler, die nötige Spritzigkeit, wenn es in den ersten vier Spielen gegen zwei Mitaufsteiger und zwei potentielle Titelanwärter, bereits hohe individuelle Leistungen abgerufen werden müssen. Der gesamte Kader macht einen sehr positiven Eindruck und fühlt sich entsprechend wohl, was die athletische Leistungsfähigkeit betrifft. Ein besonderes Lob eines Spielers: “ in einem Vorbereitungsspiel gegen einen Erstligisten haben wir uns im letzten Jahr körperlich noch etwas unterentwickelt gefühlt. Hier haben wir deutlich aufgeholt, was uns echtes Selbstbewusstsein gebracht hat“

Die athletischen Voraussetzungen bestimmen im zunehmenden Maß das Leistungsvermögen der Spieler im Handball und erfordern ein konsequentes und zielgerichtetes Training.

Aus diesem Grund hat die Arbeitsgruppe Athletik bestehend aus Daniel Bukac, Christian Thomas und Martin Zawieja von langhantelathletik.de und Thorsten Ribbecke von der Trainerakademie Köln des DOSB seit der Augustausgabe der „Handball Training“ (08/2013) saisonbegleitend mehrere Artikel zur Durchführung und Planung des Athletiktrainings veröffentlicht.

Die Beiträge widmen sich von der Saisonvorbereitung (in der die athletischen Grundlagen geschaffen werden), den Saisonstart (Stichwort: Übertrag in spielnahe Schnelligkeit und Stabilität) über die Winterpause (kleiner Neuaufbau eines athletischen Niveaus) bis hin zur Rückrunde und „Wie kann mir verletzen Spielern im Bereich der Athletik trainiert werden?“.

Neben einer klaren  Strukturierung kommen ausschließlich zielführende Inhalte (athletische Kategorien) zur Anwendung: Gerade vor dem Hintergrund begrenzter Zeitressourcen legen die Autoren viel Wert auf die scharfe Orientierung am sportartspezifischen Wettkampfprofil sowie einer kontinuierlichen Anwendung im gesamten Saisonverlauf.

ht 2013-08Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 1.”.Handball Training 35(8): 6-17.

ht 2013-10-09Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 2.”.Handball Training 35(9+10): 74-78.

ht 2013-11Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 3.”.Handball Training 35(11): 40-45.

 

ht 2013-12Zawieja, M. (2013). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 4.”.Handball Training 35(12): 40-44.

ht 2014-01Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 5.”.Handball Training 36(1): 6-10.

ht 2014-02Zawieja, M. (2014). “Das neue Athletikkonzept des DHB – Teil 6.”.Handball Training 36(2): 38-43.