Archives For Tirol

2016-02-17 1Die Ringer Nationalmannschaft hat sichtlich Spaß beim Hanteltraining. Reißkniebeuge mit Partner ist hier sicher eine anspruchsvolle Version des Krafttrainings. Martin Zawieja hat dieses Bild aus der unmittelbaren Olympiavorbereitung des Ringsportverbandes Österreich bekommen. Ende März und Anfang April schlagen die Stunden der Wahrheit für die beiden Athleten aus Tirol. Für Daniel Gastl und Martina Kuenz mit guten Chancen auf eine Olympiaqualifikation und der Krafttrainingsunterstützung von Langhantelathletik, beginnt jetzt die heiße Phase der Vorbereitung. Die mühseligen Trainingseinheiten in den Bereichen Hypertrophie und IK-Training, gehören der Vergangenheit an. Jetzt geht es an die Umsetzung. Das Krafttraining sollte jetzt neben dem intensiven Ringertraining auf der Matte, nur noch für einen schnellkräftigen Übertrag auf die Ringerleistung sorgen. Langhantelathletik drückt die Daumen für eine erfolgreiche Umsetzung.

2015-01-05 5Jürgen Hofmann von Langhantelathletik ist vom Sportdirektor des österreichischen Ringerverbandes Jörg Helmdach zum Konditionslehrgang nach Inzing/Tirol eingeladen worden.2015-01-05 2 Dieser internationale Lehrgang wurde neben der österreichischen mit der schwedischen Nationalmannschaft und Unterstützung von Peter Ahmann, Chefcoach des bayrischen Ringerverbandes, komplettiert. Ziel dieses Lehrgangs war die 2015-01-05 3Umsetzung der ausgearbeiteten Trainingspläne von Martin Zawieja sowie die Verbesserung der technischen Bewegungsabläufe. Doch durch die regelmäßige und kontinuierlichen Umsetzung des Langhanteltrainings konnte eine Fehlerkorrektur auf sehr hohen 2015-01-05 4Niveau durchgeführt werden. Neben dem Krafttraining lag ein weiterer Schwerpunkt in der Verbesserung der Energiebereitstellungsprozesse und hier hieß es: „Ab auf die Piste…“ . Aber nach dem Trainings ist vor den Training. Die Trainingsdokumentation stellt einen wichtigen Baustein für die Analyse sowie der weiteren Planung dar.

Zum jetzigen Zeitpunkt bilden um den Bundestrainer Benedikt Ernst, Martina Kuenz, Sabrina Seidel, Lisa Neumeier und Magdalena Ragginger das Topteam.

2014-12-01 1

Daniel Gastl und Michael Wagner

Martin Zawieja und Jürgen Hofmann haben im Rahmen der Betreuung der Nationalmannschaften im ÖRSV (Ringsportverband in Österreich) eine Sonderaufgabe übernommen. 3 Nationalringer müssen die Gewichtsklasse nach oben wechseln. Daniel Gastl auf über 100kg, Michael Wagner auf mindestens 87kg und die beste österreichische Ringerin Martina Kuenz auf 75kg, damit sie international konkurrenzfähig werden und bleiben. Keine leichte Aufgabe wenn man die guten Eingangsvoraussetzungen betrachtet. Alle drei Sportler verfügen über ein gutes- bzw. sehr gutes Kraftniveau. In diesem Fall fordern große Herausforderungen besondere Maßnahmen. Das bedeutet, die Anforderungen auf der Matte und im Ausdauerbereich werden auf ein Mindestmaß reduziert. Das Krafttraining, auf 4 Trainingseinheiten hochgefahren. Jede Einheit mit 8-10 anspruchsvollen und individuellen Langhantelübungen dauert mindestens 2 Stunden. Eine große Aufgabe für die Kampfsportler, die vor Ort in Tirol vom Sportwissenschaftler Dr. Hans Peter Platzer (Team rot-weiß-rot) optimal betreut werden. Neben der Betreuungsaufgabe im Training wird durch das Olympiazentrum Tirol auch die passende Ernährungsberatung mitgeliefert. Bisweilen sind alle Sportler auf einem guten Weg die Hypertrophiephase erfolgreich abzuschließen. Der Kraftleistungstest Anfang Dezember in Schifferstadt wird der erste Gradmesser des Projektes sein.