Archives For Verband

Martin Zawieja von Langhantelathletik hatte über Pfingsten eine „Herkulesaufgabe“ zu bewältigen. Zusammen mit seiner Kollegin Rita Brandt sollten 350 Sportlerinnen und Sportler, in der traditionell ausgerichteten Rollkunstlaufwoche des DRIV, im konditionellen Bereich betreut werden. Vier Tage wurden täglich 10 Gruppen im Ausdauer- Kraft- Sprung- Sprint und Beweglichkeitstraining intensiv betreut. Hoch motivierte Kader- und Freizeitsportler im Alter von 8-18 Jahre gaben im Stundentakt im Eislaufzentrum in Garmisch Patenkirchen ihr Bestes. Die Trainer von Langhantelathletik zeigten sich zufrieden aber auch gleichzeitig sehr ausgepowert von der intensiven Arbeit. Der DRIV Verband war mit der vielseitigen Athletikarbeit begeistert und wird auch in Zukunft weiter auf die fachliche Expertise von Langhantelathletik zurückgreifen.

Christian Thomas und Martin Zawieja von Langhantelathletik hatten im Rahmen des 2.Kraftmoduls die Aufgabe aufbauend auf das 1.Seminar tiefer in die Materie des Krafttrainings einzusteigen. Nicht nur die renommierten ehemaligen Weltklasseathleten wie Jens Filbrich, Axel Teichmann oder Andi Langenhan bestimmten das Bild dieser intensiven Ausbildung, sondern das gesamte Leistungsniveau des gesamten Teilnehmerfeldes. Neben der Diagnostik der Muskelkraft- und Muskelleistung standen Periodisierung und Einordnung des Krafttrainings in den Trainingsprozess auf der Tagesordnung. Keine leichte Aufgabe für die Referenten wenn man bedenkt, dass die angehenden Diplomtrainer bereits in wichtigen Trainerpositionen des Verbandes verankert sind und bereits über einen guten Kenntnisstand verfügen. Die spannende Aufgabe an dieser Stelle, neue Impulse zu setzen. Neben bei bemerkt, Andi Langenhan einer der erfolgreichsten Rodler Deutschlands traf seinen alten Schulkollegen Christian Thomas aus dem Sportinternat in Oberhof. Andi zeigte sich interessiert an den Inhalten von Langhantelathletik und stößt selbstverständlich bei Langhantelathletik auf offene Ohren.

2016-ß8-08 1Langhantelathletik hat gerne den Auftrag der Eishockey Verbände Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz übernommen die Aus- und Fortbildung im Bereich des Krafttrainings zu unterstützen. Die angereisten Trainer zum Großteil im Nachwuchsbereich tätig, ließen sich von Martin Zawieja den langfristigen Leistungsaufbau im Krafttraining näher bringen. In der Praxis wurden die Unterschiede dann sichtbar. Die Sporthalle in Lauterbach wurde geteilt. Auf der einen Seite das Langhanteltraining auf der Basis 2016-ß8-08 2des Lernphasenmodells und auf der anderen Seite der Halle, die Vielseitigkeit des Baukastensystems, Kinder lernen Krafttraining. Die Vereinsvertreter waren sich einig, wir brauchen einen sehr frühen Einstieg in das Krafttraining, wenn man in der schnellsten Spielsportart Eishockey bestehen möchte. Besonders begeistert zeigten sich die Eishockeytrainer wie man „explosiv agierende Stabilisatoren“, mit der Langhantel trainieren kann.

12800214_1734671750098292_2525217741901469832_n

Auch die Sportart Triathlon erkennt die Langhantel als eine echte Leistungsreserve. Martin Zawieja von Langhantelathletik wurde als Referent 12806121_1734671543431646_4193505887811375581_nin der Fortbildung für C und B-Trainer geladen und versuchte mit den Vorurteilen des Krafttrainings für Ausdauersportarten aufzuräumen. Bodybuilding oder lokales Muskeltraining kann den intensiven Ausdauersportler sicher nicht weiterhelfen. Aber der Zugang Verletzungsprävention und Rumpfstabilisation mit einem speziellen Übungskatalog und einer gut durchdachten Trainingsmethodik, weckte reges Interesse bei den Teilnehmern. Der Anspruch war, Übertragleistungen auf das Laufen, Schwimmen 11059474_1734671276765006_7221801230292732557_nund Radfahren zu generieren. Hier kann das Langhanteltraining mittel- und langfristig einen wertvollen Beitrag leisten. Dazu gehört allerdings eine gute Ausbildung der Bewegungsstrukturen. Die Teilnehmer zeigten sich motoviert und interessiert diesen Weg mitzugehen und dokumentierten das mit regen Rückmeldungen für weitere Veranstaltungen.

2016-01-23 1

Einer der renommiertesten Sportsymposien in Deutschland wurde zum dritten Mal in Frankfurt ausgerichtet. Der DFB als größter Verband hatte geladen und Langhantelathletik durfte mit einem Beitrag zum Langhanteltraining im Nachwuchsfußball einen Beitrag leisten. Martin Zawieja von Langhantelathletik2016-01-23 2 bereits seit 6 Jahren für den DFB als Langhantelexperte tätig stellte das speziell auf den Fußball ausgerichtete Programm 2.0 vor. Hier werden ab der U15 mit kleinen Trainingseinheiten zur muskulären Voraktivierung, alle Spieler auf eine Kraftbelastung vorbereitet. Das bedeutet, unter hohen Qualitätsanforderungen eine Basis für eine optimale Zweikampfhärte, Verletzungsprophylaxe und Leistungsoptimierung in Sprint und Sprung umzusetzen. Neben der wissenschaftlichen Grundlage, stellte Martin Zawieja auch auszugsweise eine Ausbildungs- und Trainingskonzeption für die Nachwuchsleistungszentren im DFB vor.

2015-12-09 1

Martin Zawieja von Langhantelathletik war wieder einmal als Referent bei der B-Trainerausbildung des südbadischen Handballverbandes gefordert. Aus der Tradition in der Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Handball Bundestrainer und Südbadener Martin Heuberger entstanden, war das Thema „Grundlagen des Krafttrainings für die Vereine an der Basis“ in Theorie und Praxis. Begeistert zeigten sich die Teilnehmer von dem Ansatz halbe Einheiten in Form von 30min. Belastung als muskuläre Voraktivierung und nicht ermüdend, vor dem Handballtraining einzusetzen. In diesem Modus zeigt sich das Langhanteltraining besonders effektiv. Drei komplexe Langhantelübungen zur Leistungsoptimierung in Verbindung mit einem stabilen Rumpf und einer stabilen Beinachse, ist der „Königsweg“ für eine optimale Athletik während der Saison.

Martin Zawieja von Langhantelathletik erhielt im Rahmen der Evaluation der A-Trainerausbildung des Deutschen Volleyball Verbandes die besten Bewertungen. Nicht nur die fachliche Kompetenz sondern auch die Methodenvermittlung wurde sehr positiv eingeschätzt. Martin Zawieja war es besonders wichtig die Teilnehmer im Bereich des Krafttrainings einen Praxisbezug zur derzeitigen Tätigkeit im Verein herzustellen. Sicher nicht immer Lehrplan konform, aber wichtig für die weitere Umsetzung des Krafttrainings in den Trainingsprozess.

Die Seminarinhalte sind für meine Arbeit als zukünftige A-Trainer wichtig?

2015-07-31 1

Die Praxisinhalte sind für meine Arbeit als zukünftige A-Trainer wichtig?

2015-07-31 2

Die Lehrkraft vermittelt die Veranstaltungsinhalte verständlich?

2015-07-31 3

2015-08-01 3Der Fachwart Jan Koch vom Hessischen Rollsport und Inline-Verband, Vorsitzender der Deutschen Rollsport und Inline Jugend und Teamleiter der U15-Nationalmannschaft möchte für seine Abteilung Rollhockey die Vorteile des Krafttrainings mittels Langhantel (Beinachsen-, Rumpf- und Schulterstabilität, Explosivität, Reaktivität) 2015-08-01 1für seine Sportler nutzen. Hierfür hat er über Manfred Disser, Fachwart für Rollkunstlauf, den Kontakt zu Christan Thomas von Langhantelathletik gesucht. Für Rollhockey ist das Langhanteltraining bis jetzt noch Neuland und es gilt mit einfachen Basisübungen, wie 2015-08-01 2Kreuzheben, Knie-beuge und Kraft-drücken den ersten Anforderungen (Beinachsen-, Rumpf- und Schulterstabilität) gerecht zu werden und einen ersten Zugang zu den Langhanteltechniken zu schaffen. Über das Lernphasenmodell werden es in den nächsten Wochen die komplexen Übungen Umsetzen und Ausstoßen erlernt und die Bewegungsabläufe gefestigt.

2014-12-24 1Jürgen Hofmann, Daniel Bukac und Martin Zawieja haben zum Jahresabschluss traditionsgemäß ein Seminar mit dem Thema funktionelles Athletiktraining im Golfsport absolviert. Erstmalig am Olympiastützpunkt Stuttgart durchgeführt, präsentierte sich der OSP mit seinem neuen hervorragenden Kraftraum. Mobilität, Stabilität und Explosivität mit einer hohen Übertragleistung auf die Golfleistung war die 2014-12-24 2geforderte Zielstellung des Seminars. Gerade der Zugang und die Machbarkeit vor Ort, scheinen im Golf nicht so einfach zu sein. Der Bereich, Kinder lernen Krafttraining ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, den langfristigen Leistungsaufbau in der Athletik auch im Golfsport zu integrieren. Die Erfahrungen von Langhantelathletik zeigen, dass gerade ein altersgerechtes Athletiktraining von großer Bedeutung ist. Daniel Bukac mit dem  wissenschaftlichen Hintergrund und Martin Zawieja mit dem dazugehörigen Praxiswissen haben dazu speziell einen sportartbezogenen Übungskatalog aufgelegt, der auch auf der Golfanlage umzusetzen ist.