Archives For Verbesserung

Martin Zawieja von Langhantelathletik war als Referent zum Thema Krafttraining im Nachwuchsbereich – Risiken – Gefahren – Möglichkeiten eingeladen. Wolfgang Hartmann ehemals Mitarbeiter im Bundesinstitut für Sportwissenschaften hatte diese Veranstaltung mitorganisiert. Martin Zawieja und Wolfgang Hartmann arbeiteten gemeinsam in einer Kommission im Rahmen der Entwicklung von Nachwuchsleistungssportler. Das Buch, Kinder lernen Krafttraining, präsentierte die Basis für den Vortrag. Eingangs war dem Referenten das Verständnis für Anpassungsprozesse im Krafttraining sehr wichtig. Was soll im Nachwuchsbereich mit dem Krafttraining erreicht werden? Zum einen Gewebe stärken und zum anderen in den sensitiven Entwicklungsphasen das neuronale System zu verbessern. Immer wenn Kinder neue Bewegungen in der Athletik lernen, entwickelt sich der jungen Sportler. Tenor aus den Darstellungen von Martin Zawieja: man benötigt eine altersgerechte Verbesserung der Belastungsverträglichkeit durch Krafttraining, damit die Nachwuchssportler auf größere Aufgaben vorbereitet werden. Die Teilnehmer zeigten sich am Ende überzeugt, das Krafttraining für Kinder nicht schädlich, sondern leistungsoptimierend und präventiv wirkt.

Chris Köhn, Boxowner der Lippstädter CrossFit Box Kohini, war bereits Teilnehmer bei den Kollegen in der Paderborn Box. Die Qualität und der Zugang zu den Teilnehmern überzeugten Ihn sehr, dass er kurzerhand eine eigene Veranstaltung in Lippstadt auf den Weg gebracht hatte. Neben Teilnehmern aus anderen Tätigkeitsbereichen, wie Physiotherapeuten oder Ausdauersportler waren überraschend viele Pärchen vertreten. Die von Langhantelathletik spontan ins Leben gerufene Aktion der Freundschaftswerbung, zeigte deutlich Wirkung. Mit 4 Pärchen waren bereits 50% der Teilnehmer abgedeckt. Der Anreiz, die Hälfte der Teilnahmegebühr erstattet zu bekommen, ließen einige Partner zumeist weiblich, kurzfristig überzeugen, an der Basic Langhantelathletik-Schule teilzunehmen. Eine Frau kommentierte die Veranstaltung mit den Worten, „ die positiven Motive der Referenten für das korrekte Erlernen der Hebetechniken, haben mich total begeistert“. Genau das stellt die Stärke von Langhantelathletik dar, alle Teilnehmer am individuellen Leistungsstand abzuholen und neben Verbesserungen vor Ort auch die nötigen Hinweise für das tägliche Training mitzunehmen. Das ruft eine baldige Fortsetzung auf den Plan.

Martin Zawieja von Langhantelathletik sowie Fabian Bünker und Kai Fusser waren Gastgeber bei der DGV B- und C Trainerweiterbildung im Golfclub Bremen Oberneuland. Mit 30 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet war die Veranstaltung fast ausgebucht. Nach Heidelberg Lobenfeld wurde das Seminar „effizienter Golfspielen“ bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Die Symbiose der Referenten und das gelungene Zusammenspiel der Inhalte haben von Anfang an, die professionelle Herangehensweise der Veranstaltung unterstrichen. Martin Zawieja präsentierte die Basisfitness für Golfer aus den Grundbewegungen Beugen und Strecken bzw. Rotation. Kai Fusser aus den USA verstärkte die Inhalte mit den nötigen Übertragübungen wie die „Swing Fault Exercises“. Am Ende rundete der Golf Pro und Landestrainer Fabian Bünker, das effizienter Golfspielen mit den notwendigen Hinweisen für einen optimalen Golfschwung ab. Highlight der Veranstaltung war wieder einmal das „Speedtraining“. Hier wurden nach drei geschlagenen Bällen und gemessener Schlägerkopfgeschwindigkeit, jeweils zwei Übungen von Martin und drei Übungen von Kai aus dem Übungskatalog effizienter Golfspielen, eine kurzfristige muskuläre Voraktivierung und Verbesserung der Mobilität und Stabilität erreicht, die sich bei den meisten Teilnehmern in eine verbesserte Schlägerkopfgeschwindigkeit direkt im Anschluss widerspiegelte. Alle Teilnehmer waren sich einig, die Übungen aus „effizienter Golfspielen“ haben einen positiven Einfluss auf die Golfleistung. In der Feedbackrunde am Ende der Veranstaltung wurde deutlich, dass diese Fortbildung unbedingt eine Fortsetzung benötigt. Diese Fortsetzung wird dann als Intensivseminar in einer kleineren Gruppe ausgeschrieben. Maximal 10 Teilnehmer bekommen dann individualisierte Trainingspläne und persönliche Hinweise für das Golftraining.

Martin Zawieja von Langhantelathletik hat in Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Fitness Trainer im Nachwuchsbereich, Kruno Banovcic das neue Langhantelscreening einem erfolgreichen Feldtest unterzogen und kann jetzt in den Nachwuchsleistungszentren des DFB eingesetzt werden. Hintergrund war eine einfache Bewertung der wichtigsten Langhantelübung für den Fußballbereich, zu etablieren. Das System ist sehr einfach und praktikabel gestaltet. Eine einfach mit Ankreuzen auszufüllende Liste mit den Hauptfehlern in den Bewegungsphasen ermöglicht eine optimale Trainingssteuerung im Langhanteltraining. Macht der Spieler einen roten Fehler, darf das Gewicht nicht gesteigert werden, weil eine mögliche Verletzungsgefahr besteht. Macht der Spieler einen gelben Fehler ist eine explosive Bewegungsausführung nicht möglich, hier werden bestimmte Hilfestellungen und Übungen zur Verbesserung angeboten. Macht der Spieler einen weißen Fehler handelt es sich um eine Korrektur die Beachtung finden muss, aber keine entscheidende Auswirkung auf eine explosive Bewegungsausführung hat. Die Teams und die Cheftrainer waren begeistert von der Praxisnähe und einfachen Umsetzung für alle Fitness Trainer in den DFB Leistungszentren. Unter dem wachsamen Auge des Hospitanten Miro Klose wurde am Abschlussabend von Martin Zawieja eine Videoauswertung für alle Teammitglieder durchgeführt, die neue Motivation und Aufgaben für das Heimtraining auf den Weg bringen soll.

2016-12-14-1

Martin Zawieja war wieder einmal zur Intensivschulung in der CrossFit Box 227 in Karlsruhe zu Gast. Stolz präsentierte der Box Owner Mick seine neuen Jerk Boxen, die sofort mit in das Seminar eingebunden wurden. Das Ausstoßen im CrossFit ist sicher speziell zu betrachten und kann mit den Zielen des Gewichthebers nicht unbedingt verglichen werden. Das bedeutet, der Zeitansatz in der Überkopfarbeit ist mit dem Standstoß (push jerk) für den CrossFit Athleten effektiver, aber wie sieht es mit der Stabilität und dem Gleichgewicht am Ende der Bewegung aus. Hier verlieren die „CrossFitter“ unter Zeitstress häufig wichtige Versuche, weil die Beschleunigung für den Standstoß nicht mehr ausreichend ist und der Ausfallschritt (Splitt) nie korrekt ausgebildet wurde. Aus diesem Grund wurde anlässlich der Intensivschulung sehr viel Wert auf die Ausführung des Ausfallschrittes und die Beschleunigungsphase in der Anstoßbewegung gelegt. Beim zuletzt genannten Schwerpunkt kamen die Jerk Boxen optimal zum Einsatz. Die Übung Anstoßkniebeuge zur Verbesserung der Beschleunigungsphase begeisterte die Teilnehmer. Die Aufgabe im Training ist jetzt, nach Abschluss der technischen Ausbildung, diese Übung auf eine Belastung von über 100% der Ausstoßleistung zu steigern.

2016-08-01 1Seit Anfang 2016 betreut Christian Thomas die Olympiasiegerin im Bahnradsport von 2012, Miriam Welte, im Bereich des Krafttrainings. Die primäre Zielstellung des Trainers Frank Ziegler, war eine deutliche Verbesserung der Beinkraft. Die Ausgangsleistung von 10 Wiederholungen mit 100kg in der 2016-08-01 2Tiefkniebeuge vor dem Olympiasieg 2012, sollte übertroffen werden. Eine echte Aufgabe wenn man bedenkt wie lange diese Bestleistung bereits zurückliegt. Harte Arbeit und eine perfekte Planung zeigen jetzt Ihre Resultate. Miriam meldet überragenden Vollzug zu Beginn der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung mit 110kg wurden 7 Kniebeugen und mit 122,5kg eine Wiederholung absolviert. Wir wünschen Miriam für die Olympischen Spiele viel Erfolg und das die harte Arbeit Früchte tragen wird.

 

2016-02-13 1In der Sportschule Ruit bei Stuttgart hat das erste von vier in diesem Jahr stattfinden C-Trainer Ausbildungswochenenden im Gewichtheben stattgefunden. Mit 25 Teilnehmer war der Kurs sehr gut besucht und ausgelastet. Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Thematiken: „Kinder lernen Krafttraining“ und der „Fehlererkennung und –Korrektur der Langhantelübungen“ Zug eng/breit, Kniebeugevarianten, Reißen und Ausstoßen. Die zwei Referenten Jürgen Hofmann und Christian Thomas von Langhantelathletik haben den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Wochenende 2016-02-13 2zwischen Theorie und Praxis bieten können. Neben dem studienbasierenden theoretischen Input zum Kinder lernen Krafttraining wurden in der Praxis Übungen für fortgeschrittene Trainingseinheiten wie das Bankaufstellen präsentiert. Der zweite Teil des Wochenendes wurde im Schwerpunkt an der Langhantel durchgeführt um den Trainern alle Fassetten und Möglichkeiten der Technikverbesserung zu präsentieren. Mit hohen Erwartungen blicken alle angehenden Trainerkollegen auf den nächsten Lehrgang.

2015-12-16 1Die Entwicklung im funktionellen Training und die Vielzahl der Angebote haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Hat man früher nur klassische Fitness (Gerätetraining, Kurse) oder Joggen im Wald beobachten können, ist heute ein funktionelles und individuelles Fitnesstraining zur Normalität geworden. War es früher der Fitness- oder Aerobic Trainer, ist es heute der breitaufgestellte Personaltrainer. Der Leistungssport hat es uns vorgemacht. Spätestens seit Jürgen Klinsmann bei der Fußball WM 2002 einen eigenen Fitness Coach mitbrachte, ist jedem klar geworden, dass immer mehr Spezialisten in der Verbesserung der athletischen Leistungsfähigkeit und Verletzungsprävention eingebunden sind. Wie können wir im Golftraining davon profitieren? Oder besser ausgedrückt, welcher 2015-12-16 2Trainer zeigt mir den richtigen Weg? Bin ich ein klassischer Besucher der Fitnessanlage mit ca. zweimal pro Woche Training zur Gesunderhaltung, oder bereite ich mich auf eine Golfsaison vor, oder komme ich auf Anraten eines Arzt oder Physiotherapeut, oder Habe ich bereits Trainingserfahrungen und fühle ich mich bereits im Rahmen meiner Möglichkeiten ausgereizt und benötige einen neuen Kick im Fitnesstraining? Alles offene Fragen, die ein guter Personaltrainer im Gespräch beantworten kann. Martin Zawieja von Langhantelathletik hatte die Aufgabe im Rahmen seines Vortrages, im Golfclub Lobenfeld, am 13.12.2015, genau diese Fragen zu beantworten. In enger Zusammenarbeit mit dem Golf Pro James Taylor, hat der Athletiktrainer im DFB und in der Handball Bundesliga in seinen Ausführungen wesentliche Bestandteile eines hochwertigen Fitnesstrainings dargestellt. Schwerpunkte in seinen Ausführungen waren Effizienz im Fitnesstraining, oder Komponenten wie Belastung und Beanspruchung, sowie kurz- und 2015-12-16 3langfristige Anpassungen im Trainingsprozess. Ein gutes Personaltraining bezieht diese wichtigen Kriterien mit in die Planung ein und versucht über eine individuelle Anamnese einen optimalen Weg zu finden. Optimal bedeuten in diesem Zusammenhang, kurze effektive Fitnessprogramme die ein Zeitbudget von 30-45min nicht überschreiten und zur muskulären Voraktivierung im Anschluss an das Golftraining dienen. Hauptziel eines funktionellen Trainings für einen Golfer ist es, eine optimale und individuelle Dosierung der Trainingseinheiten zu finden. Dieses neue und möglicherweise vielseitige Programm benötigt eine vorgeschaltete Diagnose in den einzelnen Leistungsbereichen (Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit/Stabilität). Martin Zawieja möchte in Zukunft seine Dienste als Personaltrainer im Golf Club Lobenfeld anbieten (info@pikevents.de). Martin Zawieja, Athletik- und Fitnesscoach, Lehrreferent und Buchautor (bald erscheint sein neues Fachbuch, Leistungsreserve Athletiktraining), möchte gemeinsam mit seinem Team im Golf Club Lobenfeld, individuelles Fitnesstraining für den Golfsport anbieten. Er bringt eine große Expertise aus dem Leistungssport mit. Als Olympiamedaillengewinner und ehemaliger Athletiktrainer der Handball Nationalmannschaft, verfolgt Martin Zawieja das Trainingsprinzip:

„Von der Diagnostik in die Planung, in das Training“.

Der ehemalige Bundestrainer Gewichtheben meint, „nicht alle Aktivitäten im Fitnessbereich die Hip sind, erfüllen die Erwartungen und müssen sich auf der Basis von Effektivität und Nachhaltigkeit messen lassen“.

2015-12-16 5 2015-12-16 4

2016-01-13 1

Martin Zawieja von Langhantelathletik war wieder einmal als Athletiktrainer zur Unterstützung der Nachwuchsnationalmannschaften im DFB im Rahmen des Wintertrainingslagers im spanischen La Manga eingeladen. Bereits im Sommer 2015 wurde auf Initiative des Cheftrainers U-16, Christian Wück, ein großer Teil der Spieler im Kreis der Sichtungsveranstaltungen des DFB in Barsinghausen und Kaiserau, mit einer Einführung in das Langhanteltraining begonnen. Abschließend wurde vor Ort durch den DFB Langhantelexperten Martin Zawieja von Langhantelathletik, eine Überprüfung der Fähigkeiten und Fertigkeiten Mobilität, Stabilität und Explosivität durchgeführt. Des Weiteren haben die Spieler über das NLZ, eine individuelle Auswertung der wichtigsten Kardinalfehler in den Langhanteltechniken erhalten. Im Trainingslager in La Manga Anfang Januar, wurde eine weitere intensive Schulung von Martin Zawieja auf den Weg gebracht. Das Niveau der Spieler, war durchgängig als stabil und gut zu bezeichnen. Die abschließende Auswertung und Gegenüberstellung weist eindeutig Fortschritte nach. Durch Langhantelathletik hat sich das Langhanteltraining als nachhaltiges Konzept zur Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit und zur Verletzungsprävention in den DFB U-Mannschaften etabliert.

2015-11-05 1In diesem Jahr hat zum zweiten Mal der neu konzipierte DRIV Athletiktest von Manfred Disser und Christian Thomas in Zusammenarbeit mit der Sportkommission Rollkunstlauf stattgefunden. Mit einem starke Team und der sehr guten Vororganisation ist der Test für den Norden in Göttingen und für den Süden in Darmstadt reibungslos über die Bühne 2015-11-05 2gegangen. Neben der Datenerhebung ist die Auswertung bereits vorhanden und kann bei den einzelnen Sportwarten der Landesfachverbände im Rollkunstlauf abgefragt werden. Bereits bei der Datenerhebung wurde deutlich, dass die Sportler im Heimtraining an ihren individuellen athletischen Reserven gearbeitet haben und 2015-11-05 4somit viele neue Bestwerte gefallen sind. Im Gesamtdurchschnitt gab es eine Verbesserung von  23 Zählerpunkten und einer Steigerung vom rund 13%. Sehr erfreulich ist, dass vor allem in den Bereichen Kraft/Stabilität und in der Ausdauer eine deutlich Steigerung von 35,4% und 31,1% zu verzeichnen sind. Nun gilt es das athletische Niveau über den 2015-11-05 6Winter weiter auszubauen um mit einer guten physischen Verfassung in die Wettkampfsaison 2016 zu starten.