Archives For Voraktivierung

Wieder einmal hatte der DFB zu einem Spezialtrainingslager geladen. Martin Zawieja von Langhantelathletik, seines Zeichens Langhantelexperte im DFB, bekam die besondere Aufgabe, in mehreren Einheiten eine kurze Voraktivierung für das anschließende Torwarttraining zu organisieren. Gewohnt in guter Verfassung zeigten sich die besten Nachwuchstorhüter Deutschlands, im Bereich des Langhanteltrainings. Dieses Tool scheint nun mittlerweile Standard bei der Arbeit des Athletiktrainings der Fußballer in den Proficlubs zu sein. Martin Zawieja hatte sich im Rahmen des fünfzehnminütigen Trainings für das Kontrastprogramm entschieden. Die Übungsauswahl Kniebeuge mit Dreierhoppsprünge und Kraftdrücken in Kombination mit reaktiven Liegestützen begeisterte die jungen Fußballprofis auf der ganzen Linie.

Martin Zawieja von Langhantelathletik sowie Fabian Bünker und Kai Fusser waren Gastgeber bei der DGV B- und C Trainerweiterbildung im Golfclub Bremen Oberneuland. Mit 30 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet war die Veranstaltung fast ausgebucht. Nach Heidelberg Lobenfeld wurde das Seminar „effizienter Golfspielen“ bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Die Symbiose der Referenten und das gelungene Zusammenspiel der Inhalte haben von Anfang an, die professionelle Herangehensweise der Veranstaltung unterstrichen. Martin Zawieja präsentierte die Basisfitness für Golfer aus den Grundbewegungen Beugen und Strecken bzw. Rotation. Kai Fusser aus den USA verstärkte die Inhalte mit den nötigen Übertragübungen wie die „Swing Fault Exercises“. Am Ende rundete der Golf Pro und Landestrainer Fabian Bünker, das effizienter Golfspielen mit den notwendigen Hinweisen für einen optimalen Golfschwung ab. Highlight der Veranstaltung war wieder einmal das „Speedtraining“. Hier wurden nach drei geschlagenen Bällen und gemessener Schlägerkopfgeschwindigkeit, jeweils zwei Übungen von Martin und drei Übungen von Kai aus dem Übungskatalog effizienter Golfspielen, eine kurzfristige muskuläre Voraktivierung und Verbesserung der Mobilität und Stabilität erreicht, die sich bei den meisten Teilnehmern in eine verbesserte Schlägerkopfgeschwindigkeit direkt im Anschluss widerspiegelte. Alle Teilnehmer waren sich einig, die Übungen aus „effizienter Golfspielen“ haben einen positiven Einfluss auf die Golfleistung. In der Feedbackrunde am Ende der Veranstaltung wurde deutlich, dass diese Fortbildung unbedingt eine Fortsetzung benötigt. Diese Fortsetzung wird dann als Intensivseminar in einer kleineren Gruppe ausgeschrieben. Maximal 10 Teilnehmer bekommen dann individualisierte Trainingspläne und persönliche Hinweise für das Golftraining.

2016-04-10 3Martin Zawieja und Rita Brandt von Langhantelathletik haben in Zusammenarbeit mit dem Golf Pro James Taylor, passend zum Saisonstart, ein neues Fitnessprogramm vorgestellt. Nach der Winterpause brennen alle Spieler wieder auf die Range oder auf die Bahn zu gehen. Welche Fitness kann hier hilfreich sein. Rita und Martin stellten ein Programm mit der Zielstellung Rumpfaktivierung und Schnellkraft mit einem hohen Übertrag auf den Golfschlag vor. Letzt genannte Inhalte beinhalten Trainingsübungen aus 2016-04-10 6den athletischen Grundfertigkeiten Sprung und Wurf. Dazu ergänzend explosive Rotationsübungen, die alle Schwungphasen im Golf unterstützen sollen. Hier wurden keine klassischen Trainingsabläufe von einer Stunde und mehr präsentiert, sondern 30min. voraktivierende Einheiten für Spieler jeder Spielklasse, die eine anschließende Golfrunde unmittelbar unterstützen sollen.

2015-12-16 1Die Entwicklung im funktionellen Training und die Vielzahl der Angebote haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen. Hat man früher nur klassische Fitness (Gerätetraining, Kurse) oder Joggen im Wald beobachten können, ist heute ein funktionelles und individuelles Fitnesstraining zur Normalität geworden. War es früher der Fitness- oder Aerobic Trainer, ist es heute der breitaufgestellte Personaltrainer. Der Leistungssport hat es uns vorgemacht. Spätestens seit Jürgen Klinsmann bei der Fußball WM 2002 einen eigenen Fitness Coach mitbrachte, ist jedem klar geworden, dass immer mehr Spezialisten in der Verbesserung der athletischen Leistungsfähigkeit und Verletzungsprävention eingebunden sind. Wie können wir im Golftraining davon profitieren? Oder besser ausgedrückt, welcher 2015-12-16 2Trainer zeigt mir den richtigen Weg? Bin ich ein klassischer Besucher der Fitnessanlage mit ca. zweimal pro Woche Training zur Gesunderhaltung, oder bereite ich mich auf eine Golfsaison vor, oder komme ich auf Anraten eines Arzt oder Physiotherapeut, oder Habe ich bereits Trainingserfahrungen und fühle ich mich bereits im Rahmen meiner Möglichkeiten ausgereizt und benötige einen neuen Kick im Fitnesstraining? Alles offene Fragen, die ein guter Personaltrainer im Gespräch beantworten kann. Martin Zawieja von Langhantelathletik hatte die Aufgabe im Rahmen seines Vortrages, im Golfclub Lobenfeld, am 13.12.2015, genau diese Fragen zu beantworten. In enger Zusammenarbeit mit dem Golf Pro James Taylor, hat der Athletiktrainer im DFB und in der Handball Bundesliga in seinen Ausführungen wesentliche Bestandteile eines hochwertigen Fitnesstrainings dargestellt. Schwerpunkte in seinen Ausführungen waren Effizienz im Fitnesstraining, oder Komponenten wie Belastung und Beanspruchung, sowie kurz- und 2015-12-16 3langfristige Anpassungen im Trainingsprozess. Ein gutes Personaltraining bezieht diese wichtigen Kriterien mit in die Planung ein und versucht über eine individuelle Anamnese einen optimalen Weg zu finden. Optimal bedeuten in diesem Zusammenhang, kurze effektive Fitnessprogramme die ein Zeitbudget von 30-45min nicht überschreiten und zur muskulären Voraktivierung im Anschluss an das Golftraining dienen. Hauptziel eines funktionellen Trainings für einen Golfer ist es, eine optimale und individuelle Dosierung der Trainingseinheiten zu finden. Dieses neue und möglicherweise vielseitige Programm benötigt eine vorgeschaltete Diagnose in den einzelnen Leistungsbereichen (Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit/Stabilität). Martin Zawieja möchte in Zukunft seine Dienste als Personaltrainer im Golf Club Lobenfeld anbieten (info@pikevents.de). Martin Zawieja, Athletik- und Fitnesscoach, Lehrreferent und Buchautor (bald erscheint sein neues Fachbuch, Leistungsreserve Athletiktraining), möchte gemeinsam mit seinem Team im Golf Club Lobenfeld, individuelles Fitnesstraining für den Golfsport anbieten. Er bringt eine große Expertise aus dem Leistungssport mit. Als Olympiamedaillengewinner und ehemaliger Athletiktrainer der Handball Nationalmannschaft, verfolgt Martin Zawieja das Trainingsprinzip:

„Von der Diagnostik in die Planung, in das Training“.

Der ehemalige Bundestrainer Gewichtheben meint, „nicht alle Aktivitäten im Fitnessbereich die Hip sind, erfüllen die Erwartungen und müssen sich auf der Basis von Effektivität und Nachhaltigkeit messen lassen“.

2015-12-16 5 2015-12-16 4

2016-01-23 1

Einer der renommiertesten Sportsymposien in Deutschland wurde zum dritten Mal in Frankfurt ausgerichtet. Der DFB als größter Verband hatte geladen und Langhantelathletik durfte mit einem Beitrag zum Langhanteltraining im Nachwuchsfußball einen Beitrag leisten. Martin Zawieja von Langhantelathletik2016-01-23 2 bereits seit 6 Jahren für den DFB als Langhantelexperte tätig stellte das speziell auf den Fußball ausgerichtete Programm 2.0 vor. Hier werden ab der U15 mit kleinen Trainingseinheiten zur muskulären Voraktivierung, alle Spieler auf eine Kraftbelastung vorbereitet. Das bedeutet, unter hohen Qualitätsanforderungen eine Basis für eine optimale Zweikampfhärte, Verletzungsprophylaxe und Leistungsoptimierung in Sprint und Sprung umzusetzen. Neben der wissenschaftlichen Grundlage, stellte Martin Zawieja auch auszugsweise eine Ausbildungs- und Trainingskonzeption für die Nachwuchsleistungszentren im DFB vor.

Aber was macht der Golfer eigentlich in der Winterpause???

Martin Zawieja neben Fabian Bünker, Veranstalter des 1.Fitness Golf Summits vom 06.-07.02.2016 im Lindner Hotel in Frankfurt, ist sehr zufrieden mit den Anmeldezahlen. Weniger als 20 Restplätze stehen noch zur Verfügung. Wer noch dabei sein möchte, sollte sich beeilen und noch eine Mail an info@golf-fitness-summit.de senden.

Martin Zawieja, Athletiktrainer des DFB und der Handball Bundesliga, umtreibt derzeit ein weiteres Problem. Alle Golfer sind derzeit in der Winterpause und das Interesse an Fitness Training steigt. Wie kann ich meine persönliche Leistungsfähigkeit steigern, für einen optimalen Start in die neue Saison. Das hat Martin zum Anlass genommen, die neue Zusammenarbeit mit dem Golf Club Heidelberg-Lobenfeld einmal vorzustellen.

2016-01-11 1

Mit James Taylor dem Golf Pro vor Ort im Golf Club Heidelberg-Lobenfeld, verbindet Martin Zawieja bereits eine langjährige Kooperation. Als ehemaliger Kollege von Fabian Bünker in St. Leon Rot, hat sich James in Lobenfeld, das fitnessbegleitende Training als wichtigen Bestandteil des gesamten Trainingskonzeptes in „seinem“ Club auf die Fahne geschrieben. Das Athletik Projekt mit der 1. Damen- und AK18 Mädchenmannschaft, ist bereits auf den Weg gebracht. Gestützt von der Universität Heidelberg, mit Daniel Bukac als verantwortlicher Wissenschaftler, werden die Entwicklungen der Kraftfähigkeiten über den Winter in Bezug auf die Golfleistung (Schlägerkopfgeschwindigkeit) getestet. Wer James Taylor kennt, weiß, die nächste Aktion ließ nicht lange auf sich warten. Kurzerhand organisierte er gemeinsam mit dem Präsidenten Dr. Joachim Hinz ein Wintervortrag im Golf Club Heidelberg-Lobenfeld mit dem Thema, „funktionelles Training für den Golfsport“. Diese Veranstaltung brachte eine nicht zu erwartende Resonanz. Themen wie:

  • Effizienz im Fitnesstraining
  • Kurz- und langfristige Anpassungen im Trainingsprozess
  • Individuelle Reizsetzungen
  • Belastung und Beanspruchung

brachten so viele Nachfragen, dass sich James Taylor und Martin Zawieja aufgefordert gefühlt haben, jetzt tätig zu werden.

2016-01-11 2

Die Basis wurde bereits vor ein paar Jahren in der Zusammenarbeit mit Fabian Bünker und Christian Marysko in St. Leon Rot gelegt. Weiter entwickelt hat Martin Zawieja diese Ansätze unter anderem in seinem Buchprojekt Leistungsreserve Athletiktraining, das Anfang 2016 auf dem Markt erscheinen wird. In diesem Buch wir der Grundsatz beschrieben:

….von der Diagnose in die Planung in das Training….

Genau nach diesem Prinzip soll das Fitness Konzept im Golf Club Heidelberg- Lobenfeld ausgelegt werden. Der ehemalige Bundetrainer hat dazu eigens einen eigenen Kraft- Mobilitäts- und Stabilitätstest entwickelt. James Taylor hat sein wachsames Auge darauf geworfen und mit dem Kommentar belegt, „eine gute Auswahl, die einerseits einen hohen Bezug zur Sportart Golf darstellt und andererseits von jedem Spieler auf jeder Ausbildungsstufe durchzuführen“.

Auszüge aus dem Beweglichkeits- und Stabilitätstest

Abbildung 1

Skalierung:

Saklierung 1

Bewertung der Beweglichkeits- und Stabilisationsübungen:

tabelle

Auszüge aus dem Krafttest

tabelle 2

Skalierung:

tabelle 3

Auf dieser Basis erstellt der Athletik- und Fitnesstrainer den Trainingsplan. Hier ist ein besonderes Augenmaß erforderlich. Der Vorschlag von Martin Zawieja, kurze und effiziente Einheiten die möglicherweise der muskulären Voraktivierung dienen kommen dem interessierten Freizeitgolfer am nächsten. Die Idee ein 30 minütiges Training als muskuläre Voraktivierung für die nachfolgende Golfstunde anzubieten, unterstreicht die Effizienz des Trainings. Die Grundlage des Trainings basiert auf die Verbesserung der Grundbewegungsmuster (Beugen-Strecken-Rotieren-Ziehen-Drücken) und nicht auf eine Bewegungssimulation der Golfbewegung. Aber mit welchem Trainingsgerät kann ich diese Bewegungsmuster verbessern? Die Golfbewegung erfordert neben einer präzisen Bewegung auch eine enorme Stabilisation. Diese Stabilisation erreiche ich nur mit „freien“ Widerständen, also nicht geführt an einer Trainingsmaschine. Auf der Suche nach dem geeigneten Trainingsgerät ist das Team Taylor/Zawieja fündig geworden. Klassisch betrachtet wäre die Langhantel das optimale Trainingsgerät. Leider „schreckt“ dieses Trainingsgerät durch den Nimbus der Verletzungsgefahr häufig ab. Mit dem Gymstick kann man sehr gut Trainingsübungen mit Langhantel nachstellen und man hat auf Basisniveau einen echten Trainingsreiz zu verzeichnen. Ein weiterer positiver Effekt ist die Mobilität und Einsatzfähigkeit dieses Trainingsgeräts. Bereits im Leistungssport hat sich dieser Stab mit Widerständen an den Seiten, bei Sportarten wie Biathlon oder Badminton bewährt. Nachfolgend ein kleiner Auszug aus dem Übungskatalog / Trainingsplan des Golf Club Heidelberg-Lobenfeld:

TP

Weitere Infos unter info@langhantelathletik.de oder direkt bei:

Martin Zawieja

martin@langhantelathletik.de

2015-12-09 1

Martin Zawieja von Langhantelathletik war wieder einmal als Referent bei der B-Trainerausbildung des südbadischen Handballverbandes gefordert. Aus der Tradition in der Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Handball Bundestrainer und Südbadener Martin Heuberger entstanden, war das Thema „Grundlagen des Krafttrainings für die Vereine an der Basis“ in Theorie und Praxis. Begeistert zeigten sich die Teilnehmer von dem Ansatz halbe Einheiten in Form von 30min. Belastung als muskuläre Voraktivierung und nicht ermüdend, vor dem Handballtraining einzusetzen. In diesem Modus zeigt sich das Langhanteltraining besonders effektiv. Drei komplexe Langhantelübungen zur Leistungsoptimierung in Verbindung mit einem stabilen Rumpf und einer stabilen Beinachse, ist der „Königsweg“ für eine optimale Athletik während der Saison.

2015-04-19 1

Martin Zawieja folgte der Einladung des verantwortlichen Athletikcoach des Traditionsvereins Hamburger Sportverein, Carsten Schünemann. Der Auftrag wurde gestützt vom Sportdirektor Bernhard Peters, ein alter Bekannter von Martin Zawieja aus vergangenen Olympiazeiten. Alle Cheftrainer und Athletiktrainer versammelten sich im Nachwuchsleistungszentrum in Eppendorf. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung war die Hauptintension, die Fitnesstrainer in den bekannten Fußball Langhantelübungen zu schulen. Als Vorlage diente das DFB Langhantelkonzept entwickelt von Martin Zawieja. Speziell auf Fußball ausgerichtet, handelt es sich um eine 30-minütige Trainingseinheiten, die der muskulären Voraktivierung im Vorfeld des Fußballtrainings dienen soll. Abschließend präsentierten sich die Spieler der U-17 und U-19 Mannschaften und zeigten Ihre Fertigkeiten an der Langhantel. Martin Zawieja konnte gute Ansätze erkennen, die allerdings weiter ausgebaut werden müssen.

2014-11-13 1Martin Zawieja von langhantelathletik.de wurde einmal mehr als Referent in der höchsten Trainerausbildung des DFB eingeladen. Gemeinsam mit dem verantwortlichen Fitness-Coach der U-Mannschaften im DFB, Kruno Banovcic, wurde ein neues Langhantelkonzept für Fußball vorgestellt. Hier handelt es sich nicht um eigenständige Krafttrainingseinheiten, sondern um eine muskuläre Voraktivierung vor dem Fußballtraining. In kurzen 2014-11-13 2Einheiten von maximal 30min., sollen die jungen Nachwuchsspieler ein verletzungspräventives Programm mit der Langhantel absolvieren, mit der Zielstellung, maximale Bewegungsqualität zu realisieren. Damit dieses Konzept auch genügend Nachhaltigkeit bekommt, ist die Umsetzung in den Nachwuchsleistungszentren des DFB zwingend notwendig.

Martin Zawieja und Jürgen Hofmann von Langhantelathletik.de haben bereits im Sommer mit der Kontrastmethode gute Erfahrungen gesammelt. Hier wird eine (schwere aber nicht ermüdende) muskuläre Voraktivierung mit einer explosiven Zielbewegung gekoppelt. In der Vorbereitung auf die nächste Trainingsmaßnahme am Stützpunkt von Bob- und Schlitten in Winterberg sind die Kraftsportexperten auf 2014-09-10 1interessantes Trainingsgerät gestoßen. Der Recoil von der Firma SKLZ im Vertrieb von ITS soll einen optimalen Übertrag von der Maximalkraft über die Schnellkraft auf die Schnelligkeit bzw. Antrittsgeschwindigkeit beim Start produzieren. Als Basisübung für den maximalen Reiz wurde bewusst die Trainingsübung Kreuzheben gewählt, weil hier eine Rekrutierung der Muskelfasern gut möglich ist und durch wenige technische Ansprüche in der Bewegungsstruktur beeinflusst werden kann. Die anschließende Sprintbewegung wurde gegen den Widerstand des Zugbandes ausgeführt und in der letzten Bewegung mit beschleunigender Wirkung und überhöhter Geschwindigkeit auf die Schnelligkeit übertragen. Für eine erfolgreiche Umsetzung sind wichtig, Pausenzeiten und Maximalkraftfähigkeit. Mit großer Begeisterung wurde dieses Trainingsmittel von den Sportlern und Trainern aufgenommen. Endlich ein Sponsoring was direkt in die trainingsmethodische Verbesserung der Sportler eingreift.