Archives For Beine

2016-06-25 1

Dominik Ludwig, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sportfakultät an der Universität Passau staunte nicht schlecht, wie schnell das Langhantelseminar von Langhantelathletik ausgebucht war. Dominik, selbst Teilnehmer beim Dreitagesseminar „Langhanteltraining lernen und planen“ von Langhantelathletik, war überzeugt von der Qualität der Fortbildungen und stellte kurzerhand eine Zusammenarbeit auf die Beine. Das Auftaktseminar „funktionelles Langhanteltraining“ war nicht nur für bayerische Kraftsportfreunde interessant, Martin Zawieja von Langhantelathletik zählte auch 6 Teilnehmer aus dem benachbarten Österreich. Mit der Unterstützung von Jürgen Hofmann wurde die Gruppe in eine Anfänger- und eine fortgeschrittenen Gruppe aufgeteilt. Schwerpunkthemen waren, die Basisübungen: Kniebeuge, Kraftdrücken, Reißkniebeuge und die komplexe Langhanteltechnik des Stoßens sowie die Trainingsmethodik. Am Ende waren sich Alle einig, die Zeit war viel zu knapp und eine Fortsetzung ist bereits für den Herbst geplant.

2016-02-27 1

Die Langhantelschule von Langhantelathletik hat Zuwachs bekommen. Die Crossfit Box Fildern hat vor ca. 2 Jahren vor den Toren der Sportschule Ruit seine Türen geöffnet, Andre Lütgeharm hat sich über den Qualitätsstandard der Langhantelschule von Langhantelathletik informiert und in 3 Monaten Vorbereitung, eine ausverkaufte Veranstaltung auf die Beine gestellt. Zum großen Teil eigene Mitglieder, aber auch Trainer aus den Bereichen Handball und Triathlon haben die Leistungsreserve des Langhanteltrainings für sich erkannt. Erfreuliche Statistik, erstmals war bei dieser Schulung der männliche und weibliche Anteil der Teilnehmer gleich stark. Positives Signal im Nachgang, alle Langhantelfreunde in Ostfildern haben bereits eine mündliche Zusage für eine Fortsetzung gegeben.

Letztes Jahr im Oktober ist Mama Swetlana Konov durch Irmelin B. Otten (Präsidentin des Europäischen Schnelllaufkomitees C.E.C.) zu Christian Thomas von Langhantelathletik gekommen und sagte zu ihm: „Meine Tochter macht Eiskunstlauf und braucht mehr Kraft in den Beinen, die sie für ihre Sprungkraft benötigt“. Bis dahin wusste Christian noch nicht was ihn erwartet. Als die erste Trainingseinheit anstand, kam die kleine Überraschung. Michelle Konov ist zwölf Jahre jung und wiegt ganze 28,5kg. In den ersten Einheiten ging es darum die Langhanteltechniken wie Umsetzen, Standstoßen, sowie die Reißkniebeugen, Kniebeuge und die Zugbewegungen zu erlernen.

Durch ihr sehr gutes Körpergefühl konnte Michelle die Übungen schnell beherrschen, sodass wir beginnen konnten mit leichten Zusatzlasten zu arbeiten. Zur Überraschung von Mama Swetlana und Eiskunstlauftrainer Peter Sczpa hat sich das Langhanteltraining durch das Erlernen der neuen Bewegung auch auf dem Eis zeitnah bemerkbar gemacht. Dabei benutzten wir die Reißkniebeuge als Stabilitätsübung, die Schnellkräftigen Übungen Umsetzen und Standstoßen zur Kraftentwicklung und die Kombinationen von „Lastheben“ und spezifischen Sprüngen als Voraktivierung mit Übertrag um die Nähe zur Sportart herzustellen. Ein sehr schönes Ergebnis der letzten Wochen Training ist, dass Michelle mit ihren jungen 12 Jahren Bundeskader geworden ist. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß beim fleißigen trainieren.

2015-07-12 1

Die dritte C-Trainerausbildung Gewichtheben Leistungssport in diesem Jahr, wurde mit dem Schwerpunktthema „schwache Beine“ eröffnet. Hauptschwerpunkt 2015-07-12 2des Trainerseminars war die Gestaltung und Ausrichtung der Trainingsübung Kniebeuge. Der BWG Lehrwart Martin Zawieja nahm die spontane Anfrage, „warum habe ich so schwache Beine“, eines Teilnehmers gerne auf und diskutierte diese Thematik in Hinblick auf mögliche Alternativen zur Trainingsgestaltung. Eine gute Beinkraft ist das wichtigste Fundament eines Gewichthebers. Aber was ist zu tun wenn sich die Beine nicht entwickeln? Viele Kniebeugen oder wenige Kniebeugen trainieren? Die 2015-07-12 3Teilnehmer entwickelten mit dem Lehrwart gemeinsam Strategien für eine differenzierte Reizsetzung, die zu einer möglichen Verbesserung führen könnten. Diese etwas „anderen“ Methoden und Mittel weichen zwar etwas von der klassischen Trainingslehre ab, haben aber in der Vergangenheit in der Praxis gute Ergebnisse gezeigt. Wer sich für diesen Bereich interessiert, kann sich gerne bei uns unter info@langhantelathletik.de melden und erhält weitere Informationen, bzw. kann mit dem Team von Langhantelathletik diese Problematik diskutieren.

2015-07-10 1

Martin Zawieja von Langhantelathletik war wieder einmal als Referent bei der A-Trainerausbildung des Deutschen Volleyball Verbandes geladen. Der gut besuchte Lehrgang erwartete mit Spannung die Inhalte zum Krafttraining und die dazugehörige Integration in das Volleyballtraining. In der Anfangsdiskussion  waren Gedanken wie, halbe Kniebeuge oder sportartspezifische Bewegungen im Krafttraining immer noch ein beliebtes Thema. Die Ausbildung der Grundbewegungsmuster (Strecken-Beugen-Drücken-Ziehen-Rotieren) als Basis jeder Kraftentwicklung und die Differenzierung zwischen Muskelkraft- und Muskelleistungsübungen überzeugte die Teilnehmer allerdings auf ganzer Linie. Sicher ist eine Maximalkraftentwicklung in den Beinen eine wichtige Basis für die optimale Sprunghöhe, aber auch der Bezug Hantellast und Geschwindigkeit haben einen entscheidenden Stellenwert. Die individuelle Muskelleistungsschwelle ist in diesem Fall der wichtigste Faktor für die Schnellkraft- und Sprungkraftentwicklung der Spieler.